Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Nord-SPD: Frauentag bald neuer Feiertag?
Nachrichten Schleswig-Holstein Nord-SPD: Frauentag bald neuer Feiertag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 26.09.2019
Der 8. März soll nun nach Willen der SPD zum festen Feiertag in SH werden. Quelle: Jens Wolf/zb/dpa
Kiel

Der 8. März - der Internationale Frauentag - sollte wie bereits in Berlin auch im nördlichsten Bundesland Feiertag werden, sagte eine Sprecherin der Nord-SPD am Donnerstag in Kiel. Zuvor hatten die «Lübecker Nachrichten» berichtet.

Der SPD-Landesparteirat beschloss auf seiner Septembersitzung, dass sich die SPD-Fraktion im Landtag und die SPD-Mitglieder für den angestrebten Feiertag engagieren sollen. Der Parteirat wünsche sich «ein deutliches Zeichen für mehr Gleichstellung in unserem Land», sagte SPD-Landeschefin Serpil Midyatli den «Lübecker Nachrichten».

Im vergangenen Jahr war in Schleswig-Holstein als neuer, zusätzlicher Feiertag erstmals der 31. Oktober, der Reformationstag, begangen worden. Vorangegangen war eine mehrjährige Debatte, welcher Feiertag eingeführt werden sollte. Im Gespräch waren mehrere Vorschläge - darunter auch der Internationale Frauentag, der Tag des Grundgesetzes (23. Mai), der Tag der Landesverfassung (13. Dezember oder alternativ am 13. Juni begangen) oder der Tag des Kieler Matrosenaufstands (2. November). Hintergrund ist, dass Schleswig-Holstein weniger Feiertage als andere Bundesländer hat.

Von RND/dpa

Mit einer Debatte über die Klimapolitik hat der schleswig-holsteinische Landtag in Kiel am Donnerstag seine Beratungen fortgesetzt. Das umstrittene Klimapaket der großen Koalition in Berlin hatte im Norden unterschiedliche Reaktionen ausgelöst.

26.09.2019

Für den Mord an seinem Vermieter hat das Landgericht Lübeck am Donnerstag einen 23 Jahre alten Mann zu neun Jahren Haft verurteilt. Er hatte zuvor gestanden, das Pflanzenschutzmittel E 605 in den Portwein des Vermieters gemischt zu haben.

26.09.2019

An den Kitas in Schleswig-Holstein fehlen trotz Zuwächsen beim Personal immer noch 1400 Fachkräfte. Zu diesem Ergebnis kommt der Ländermonitor zur frühkindlichen Bildung, den die Bertelsmann Stiftung am Donnerstag veröffentlicht hat. Damit sei die Kita-Qualität noch nicht kindgerecht.

26.09.2019