Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Nordfriesen stecken sich beim Grillen an
Nachrichten Schleswig-Holstein Nordfriesen stecken sich beim Grillen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 24.04.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Gefährlicher Leichtsinn: Grillpartys mit Menschen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, sind während der Corona-Pandemie verboten. Quelle: Joshua Resnick (Symbolfoto)
Anzeige
Husum

Grillfeste sind aufgrund der Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus derzeit verboten. Jedenfalls wenn die Teilnehmer nicht gemeinsam in einem Haushalt leben.

Trotzdem trafen sich am 19. April gleich sieben Bekannte im südlichen Nordfriesland zum Grillen in einem Garten. Dabei wurde nach Angaben der Kreisbehörde auch der  Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Teilnehmern häufig missachtet.

Anzeige

Corona-Verdacht: Gesundheitsamt muss nun weitere Kontakte ermitteln

"Jetzt haben wir den Salat: Zwei der sieben Personen wurden positiv auf Corona getestet, die Ergebnisse der anderen stehen noch aus. Alle sieben befinden sich nun in Quarantäne", sagte Dr. Antje Petersen, die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes Nordfriesland.

Newsletter der Kieler Nachrichten

Kennen Sie schon die Post aus dem Newsroom? Den kostenfreien Newsletter der Kieler Nachrichten versenden wir Mo-Fr ab 17 Uhr. Hier können Sie sich für unser Mailing anmelden.

Sie interessieren sich für Holstein Kiel? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter "Holstein Kiel - Die Woche" kostenfrei an. Versand: jeden Freitag, 11.30 Uhr.

Das Team des Gesundheitsamtes muss nun ermitteln, mit wem die Betroffenen seit dem 19. April näheren Umgang hatten – privat und beruflich. Mindestens eine teilnehmende Person arbeitet in einem Bereich, in dem sie viele Kontakte mit anderen Menschen hat.

Lesen Sie auch: Zahl der Corona-Toten steigt auf 89

"Erst in den nächsten zwei Wochen wird sich herausstellen, wie groß der Schaden ist, den die sieben Personen mit ihrem Grillabend angerichtet haben, betont Petersen. Sie mahnt alle Nordfriesen eindringlich, die Abstandsregeln einzuhalten. "Durch puren Leichtsinn einiger weniger muss nun eine ganze Reihe von Kontaktpersonen in Quarantäne gehen – einschließlich Arbeitskollegen und Kunden, die mit der Grillparty gar nichts zu tun hatten", so die Leiterin des Gesundheitsamtes.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Mehr aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

KN-online (Kieler Nachrichten) 25.04.2020
24.04.2020