Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Ökumenischer Kreuzweg mit etwa 1000 Teilnehmern
Nachrichten Schleswig-Holstein Ökumenischer Kreuzweg mit etwa 1000 Teilnehmern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 25.03.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
 Lübecker Bürger tragen auf dem ökumenischen Kreuzweg vor der Kulisse der Stadt ein Holzkreuz in den Händen. Der Kreuzweg in der Hansestadt gilt als der älteste erhaltene Deutschlands. Quelle: Axel Heimken/dpa
Lübeck

Evangelische und katholische Christen haben sich an Karfreitag in Lübeck zum Ökumenischen Kreuzweg getroffen. Singend und betend zogen die Teilnehmer von der Jakobikirche in der Lübecker Altstadt bis zum Jerusalemsberg vor dem Burgtor. An der Prozession, die in diesem Jahr unter dem Motto „Werke der Barmherzigkeit“ stand, beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter rund 1000 Gläubige.

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße würdigte in seiner Ansprache Jesus als Bild der Barmherzigkeit. Er habe sich für andere eingesetzt und sich zugleich selbst der Barmherzigkeit Gottes anvertraut, sagte Heße. Der Kreuzweg sei deshalb nicht nur ein Weg der Leiden, sondern auch eine Straße der Barmherzigkeit.

Die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs sagte, die Brüsseler Terroranschläge hätten erneut deutlich gemacht, dass es Orte der Trauer brauche. Der Karfreitag biete Raum dafür. Zugleich biete er Gelegenheit, sich ein Herz zu fassen für die Barmherzigkeit, wie Christus sie lebte, erklärte Fehrs.

Der Lübecker Kreuzweg wurde 1493 angelegt und gilt als der älteste in Deutschland. Seit 2002 gehen evangelische und katholische Gläubige den Weg gemeinsam. Sie erinnern damit an den Weg, den Jesus nach seiner Verurteilung zum Tod am Kreuz vom Gericht bis zur Hinrichtungsstätte zurücklegte.

Kurz vor seinem Prozess hat sich ein Gefangener in der Justizvollzugsanstalt Lübeck das Leben genommen. Mitarbeiter fanden den 43-Jährigen am Donnerstag tot in seiner Zelle, wie die Hamburger Justizbehörde am Freitag mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen habe sich der Mann am Heizkörper stranguliert.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2016

Eine 18-Jährige ist bei einem Frontalzusammenstoß bei Owschlag ums Leben gekommen. Die junge Frau war am Donnerstag mit ihrem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und frontal gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2016

Vier Tage frei zum Frühlingsanfang: Für manche ist Ostern schöner als Weihnachten. Doch wie gut kennen Sie sich mit dem Fest überhaupt aus? Testen Sie hier Ihr Wissen rund um die vielen Osterbräuche.

 

KN-online (Kieler Nachrichten) 25.03.2016