Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Schafskadaver in der Stadt gefunden
Nachrichten Schleswig-Holstein Schafskadaver in der Stadt gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 14.08.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Pinneberg sind offenbar Schafe geschächtet worden. Quelle: Martin Schutt/dpa
Pinneberg

Wie die Polizei mitteilte, wurden am 13. August 2019 Reste von Schafskadavern an zwei unterschiedlichen Altglas/Papier-Containerstellplätzen in Pinneberg aufgefunden. An den Containern in der Haderslebener Straße Ecke Haidkamp wurden Reste zweier Schafskadaver, bestehend aus Kopf, Decke und Innereien gefunden. Ein weiterer Schafskadaver lag am Containerstellplatz Kleiner Reitweg.

Die Ermittler des Umweltschutztrupps vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Elmshorn gehen aufgrund der Spurenlage davon aus, dass die Tiere geschächtet worden sind.

Illegal entsorgt: Hausmüll, Farbe, Altöl

Am Containerplatz in der Haderslebener Straße stellten die Beamten zudem illegal entsorgten Sondermüll fest. Darunter befanden sich drei Eimer mit Resten von Binderfarbe, zwei Kanister und ein offenes Gefäß mit Altöl sowie rund 1,5 Kubikmeter Haushaltsmüll und Verpackungen.

Der Umweltschutztrupp ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, das Kreislaufwirtschaftsgesetz sowie unerlaubten Umgangs mit Abfällen.

Zeugen, die Hinweise zu diesem Fund geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 04121-40920  melden.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganghausbesitzer in der Lübecker Altstadt wehren sich mit einer Musterklage gegen das Verbot der Stadt, ihre Häuschen weiter als Ferienhäuser zu vermieten. Mit einem Eilantrag wollen sie erreichen, dass sie über den 1. Oktober 2019 hinaus Gäste aufnehmen dürfen.

15:31 Uhr

Die Zahl der Vibrionen-Infektionen an der Ostsee ist auf sechs gestiegen, eine Frau starb bereits. Alle Fälle spielten sich bislang in Mecklenburg-Vorpommern ab. In Schleswig-Holstein seien weiterhin keine Erkrankungsfälle bekannt, sagte ein Sprecher des Sozialministeriums.

15:18 Uhr

Nach dem schweren Unfall mit sieben Verletzten auf der A7 äußert die Regionalgruppe Schleswig-Holstein Mitte der Gewerkschaft der Polizei Kritik an der Aufhebung des Tempolimits. Beim Ausbau der A7 auf drei Fahrspuren sei zudem versäumt worden, eine Verkehrsbeeinflussungsanlage zu installieren.

KN-online (Kieler Nachrichten) 12:50 Uhr