Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Höhere Erschwerniszulage für Spezialkräfte
Nachrichten Schleswig-Holstein Höhere Erschwerniszulage für Spezialkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 04.12.2018
Spezialkräfte der Landespolizei Schleswig-Holstein erhalten demnächst eine höhere Erschwerniszulage. Quelle: Frank Peter (Archiv)
Anzeige
Kiel

Mehr Lohn für Spezialeinheiten und Observationskräfte der Landespolizei in Schleswig-Holstein ab Januar 2019 durch eine Erhöhung der Erschwerniszulage - das hat das Kabinett am Dienstag beschlossen:

  • Für Vollzugsbeamte in einem Mobilen Einsatzkommando oder in einem Spezialeinsatzkommando für besondere Einsätze, verdeckte Ermittler und Observationskräfte steigt die monatliche Erschwerniszulage nach Angaben des Finanzministeriums auf 300 Euro.
  • 150 Euro monatlich bekommen Beamte in einem Zivilen Streifenkommando, Fahnder des Staatsschutzes und Personenschützer.
  • Polizisten in der Einsatzhundertschaft erhalten eine Zulage von 100 Euro.

Landespolizei Schleswig-Holstein soll wettbewerbsfähig bleiben

„Mit der Neuregelung der Erschwerniszulage für besondere Einsätze bleibt das Land im Bund-Länder-Vergleich weiterhin wettbewerbsfähig“, sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). „Wir setzen eine Vereinbarung des Koalitionsvertrages um und stärken systematisch den öffentlichen Dienst des Landes.“

Anzeige

Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich Heinold zufolge auf jährlich 855.000 Euro. „Mit der Erhöhung der Erschwerniszulage tragen wir dem Umstand Rechnung, dass Spezialeinheiten und Observationskräfte häufig besonderen Risiken sowie höheren körperlichen und seelischen Belastungen ausgesetzt sind“, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU).

Von dpa

Anzeige