Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Frauen in Lübeck angegriffen
Nachrichten Schleswig-Holstein Frauen in Lübeck angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 16.07.2018
Nach einer Attacke in Lübeck sucht die Polizei Zeugen.  Quelle: Ulf Dahl
Lübeck

 Eine 50-jährige Lübeckerin wurde am frühen Morgen vor einer Gaststätte aus einer fünfköpfigen Personengruppe heraus zu Boden geschubst und anschließend mit Pfefferspray besprüht. Eine 46-jährige Lübeckerin, die den Vorfall beobachtet hatte, versuchte der anderen Frau zu helfen, wurde jedoch nach Polizeiangaben sofort mit dem Pfefferspray beworfen.

Anschließend entfernten sich die Personen in Richtung der Straße "Engelsgrube". Die 46-Jährige folgte ihnen, wurde jedoch von einer sich plötzlich umdrehenden Person kräftig ins Gesicht geschlagen.

Täter trugen Skimasken

Beide Frauen wurden leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Lübecker Krankenhaus verbracht. Bei der flüchtigen Personengruppe soll es sich laut Aussagen der beiden Frauen um Männer gehandelt haben, die zur Tatzeit mit Kapuzenpullovern bekleidet waren. Weiterhin hätten die Personen ihre Gesichter mit Skimasken verdeckt.

Das 1. Polizeirevier Lübeck ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Gesucht werden nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und eventuell Angaben zu den flüchtigen Tätern machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter 0451-1316145 entgegen.

Von KN-online

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 39 Jahre alter Autofahrer ist am Montagmorgen bei einem Unfall auf der Kreisstraße 62 im Kreis Steinburg gestorben. Nach Polizeiangaben wollte er gegen 5.40 Uhr einem Reh ausweichen, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

16.07.2018

Begehrte Heiratstermine im August: Die „Schnapszahl“-Daten sind in Schleswig-Holstein beliebt. Teilweise waren die Termine binnen Stunden ausgebucht.

16.07.2018

Wie gut sind die Internetportale von Kommunen? Wir haben die Homepages von Kiel, Neumünster, Plön, Kaltenkirchen, Achterwehr und dem Kreis Segeberg bewertet. Die Momentaufnahme zeigt: Nicht alle sind eine große Hilfe.

Stephan Ures 16.07.2018