Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Radfahrerin wird in Lübeck von Auto 100 Meter mitgeschleift
Nachrichten Schleswig-Holstein Radfahrerin wird in Lübeck von Auto 100 Meter mitgeschleift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 27.03.2019
Eine Radfahrerin wurde von einem Auto angefahren und mitgeschleift. Anschließend rollte der Wagen über ihr Bein. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Lübeck

Sirenen heulten, Autos stauten sich auf der Ratzeburger Allee. Es sah schrecklich aus auf der Straße kurz hinter der Wakenitzbrücke. Gegen 18.30 Uhr am Dienstagabend hat eine Autofahrerin mit ihrem Ford Fiesta an der Einmündung zur Wallbrechtstraße eine Frau auf ihrem Elektrofahrrad erfasst und schwer verletzt. „Offensichtlich hat die Autofahrerin die Radfahrerin übersehen“, sagte Polizeisprecher Dierk Dürbrook am Mittwoch.

Radfahrerin 100 Meter mitgeschleift

Die 62-jährige Lübeckerin landete auf der Motorhaube und prallte gegen die Frontscheibe. Sie wurde nach ersten Polizeiangaben noch rund 100 Meter mitgeschleift. Anschließend soll die Radfahrerin nach Augenzeugenberichten von der Motorhaube gerutscht und das Auto über ihre Beine gefahren sein. Der Ford der 70 Jahre alten Frau aus Mecklenburg-Vorpommern stieß schließlich, inzwischen langsam fahrend, gegen einen haltenden Renault Megane und blieb stehen.

Mit schweren Verletzungen in die Klinik

„Die Radfahrerin wurde von einem Notarzt behandelt und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht“, sagte Dürbrook. Die 70-jährige Fahrerin des Ford Fiesta stand zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch unter Schock. Davon abgesehen wurde sie, nach einer erster Untersuchung durch die Besatzung des Rettungswagens, bei dem Unfall nur leicht verletzt. Die gesamte Fahrzeugfront des Fords war beschädigt, die Frontscheibe war komplett gesprungen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das beschädigte Elektrofahrrad wurde durch die Polizei an den Ehemann der Verletzten übergeben. Der Renault Megane wurde im hinteren rechten Bereich leicht beschädigt.

Christopher Steckkönig/Jan Dresing/RND