Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Spendenlauf für Familien in Not
Nachrichten Schleswig-Holstein Spendenlauf für Familien in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 05.06.2020
Von Clemens Behr
Die Staffel der Diakonie Schleswig-Holstein 2019 beim Lauf zwischen den Meeren. In diesem Jahr tritt das Team beim virtuellen Spendenlauf an. Quelle: Diakonie/SH
Anzeige
Kiel

Am Sonnabend, 6. Juni, wäre es soweit gewesen: von der Nord- bis zur Ostsee, von Husum bis Damp, 96,6 Kilometer hätte es die Staffel der Diakonie Schleswig-Holstein geführt. Doch Corona verhindert den Lauf zwischen den Meeren 2020. Strecke gemacht wird trotzdem – bei einem Spendenlauf. Die Diakonie gibt für jeden gelaufenen Kilometer 50 Cent für Familien in Not.

Virtueller Spendenlauf statt Lauf zwischen den Meeren

Das Diakonische Werk nimmt traditionell mit einem eigenen Team an dem Lauf zwischen den Meeren teil. „Das fällt in diesem Jahr wegen Corona leider aus. Weil wir trotzdem gerne laufen wollen, haben wir uns kurzfristig entschieden, zu einem virtuellen Spendenlauf aufzurufen“, sagt Organisatorin Nicole Rönnspieß.

Anzeige

Lesen Sie auch

Unter #SHbleibtstark bündeln wir Initiativen und Hilfsangebote aus der Region, unterteilt in vier Kategorien:

Die Themenseite zu #SHbleibtstark finden Sie hier.

Unterstützung für Familien in Not

Die erlaufene Summe kommt der Corona-Familienhilfe zugute, die die Kieler Nachrichten und die Segeberger Zeitung gemeinsam mit der Diakonie Schleswig-Holstein im Rahmen von #SHbleibtstark ins Leben gerufen haben.

Mit den Spenden sollen Familien unterstützt werden, die durch Kurzarbeit, Kontakteinschränkungen, fehlendes Schulessen oder zusätzliche Kosten für den Online-Unterricht in eine Notlage geraten sind.

„Familien, die ohnehin von Armut betroffen sind, trifft die Corona-Krise besonders hart. Mit den Spenden für die Corona-Familienhilfe können wir schnell und unbürokratische unterstützen, mit Lebensmittelgutscheinen oder indem wir den Familien Laptops oder Drucker zur Verfügung stellen“, so Rönnspieß.

Strecke und Tageszeit stehen den Läufern frei

Am Sonnabend startet der Spendenlauf. Morgens am Nord-Ostsee-Kanal oder am Abend an der Kiellinie: Strecke und Tageszeit stehen den Läufern frei. Teilnehmen können Diakonie-Mitarbeiter und alle, die sich der Diakonie verbunden fühlen.

Die Kilometer müssen selbstständig getrackt werden. Das ist über Lauf-Apps wie Strava und Runtastic oder eine Laufuhr möglich. Zudem sollten die Läufer ein Bild von sich auf der Strecke machen.

Mit dem Projekt #SHbleibtstark will unsere Zeitung den Zusammenhalt in der Krise und darüber hinaus fördern. Auf KN-online bündeln wir alle Hilfs- und Unterstützungsangebote. Zudem haben wir gemeinsam mit der Diakonie Schleswig-Holstein eine Spendenaktion für bedürftige Familien mit Kindern gestartet. Oft fehlt das Geld für ein Mittagessen, oder es mangelt an Babykleidung, Hygieneartikeln oder anderem.

#SHbleibt stark: Spenden, helfen, Hilfe finden

Wer in Not geratenen Familien helfen möchte, kann hier spenden: Diakonisches Werk Schleswig-Holstein bei der Evangelischen Bank eG unter der IBAN: DE 48 5206 0410 0406 4038 24, Stichwort: Corona-Familienhilfe. Für eine Spendenbescheinigung geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Adresse an.

Unter der Nummer 0800-7662476 ist ein kostenfreies Service-Telefon geschaltet (Mo-Do von 9-12 Uhr und 13-16 Uhr, Fr von 9-13 Uhr).

#SHbleibtstark: Noch bis Freitag zum Spendenlauf anmelden

Ob langsam oder schnell, ob über eine kurze oder Marathon-Strecke, bei Sonne oder Regen - mit jedem Kilometer unterstützen die Läufer Familien in Not.

Wer sich in der offiziellen Wertung der Diakonie für die gesponserten Kilometer mit anderen Läufern messen möchte, kann sich noch bis Freitag, 5. Juni, registrieren – per Mail an roennspiess@diakonie-sh.de.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Reinhard Zweigler 05.06.2020
Ulrich Metschies 05.06.2020
KN-online (Kieler Nachrichten) 05.06.2020
Anzeige