Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Seniorin soll ihre Bettnachbarin getötet haben
Nachrichten Schleswig-Holstein Seniorin soll ihre Bettnachbarin getötet haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 27.12.2018
Eine 81-Jährige soll in einem Lübecker Krankenhaus kurz vor Weihnachten ihre 87-jährige Bettnachbarin getötet haben. Laut Staatsanwaltschaft ist die Frau durch Fremdeinwirkung verstorben. Quelle: Fabian Sommer/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Lübeck

Wie die "Lübecker Nachrichten" berichten, könnte das Opfer möglicherweise erstickt sein. Die Staatsanwaltschaft bestätigt dem Bericht zufolge, dass es in einem „Patientenzimmer zu einem Todesfall gekommen ist“. Außerdem wird bestätigt, dass die 87-Jährige nicht an ihrer eigenen Erkrankung, sondern durch Fremdeinwirkung verstorben ist. Einzelheiten könnten aber erst nach einer Obduktion mitgeteilt werden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt hinsichtlich eines Tötungsdelikts. Aufgrund der verwirrten Zustands der Tatverdächtigen gehe es dabei auch um die Frage der Schuldfähigkeit, sagte Staatsanwalt Christian Braunwarth. „Die tatverdächtige 81-Jährige hat sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden.

Anzeige

Seniorin wurde in forensische Psychiatrie verlegt

Die Frau wurde nach der Tat in der forensischen Psychiatrie untergebracht. Dabei handelt es sich um eine spezielle Klinik für psychisch kranke Straftäter. Die Ermittlungen laufen, auch hinsichtlich eines möglichen Motivs. Vieles an dem Fall ist verstörend: Laut LN soll das Gesicht der getöteten Frau beim Auffinden blutverschmiert gewesen sein. Bestätigt ist das nicht. 

Von RND/pat

KN-online (Kieler Nachrichten) 27.12.2018
27.12.2018