Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Schlag gegen Rauschgifthändler
Nachrichten Schleswig-Holstein Schlag gegen Rauschgifthändler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 12.05.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Gegen die Tatverdächtigen im Alter zwischen 19 und 33 Jahren wurden Haftbefehle erlassen. Quelle: Sven Janssen
Kiel/Lübeck

In einer groß angelegten Aktion haben Polizei und Zollfahnder in Lübeck und Kiel sechs mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen. Gegen die Tatverdächtigen im Alter zwischen 19 und 33 Jahren wurden Haftbefehle erlassen. Der Zugriff war bereits am Dienstag erfolgt. Ein weiterer 26-jähriger Mann ist auf der Flucht. Er war aus dem Fenster gesprungen und entkommen, als ihn Beamte in Lübeck festnehmen wollten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ darüber berichtet.

Bei der Aktion wurden nach Angaben der Polizei unter anderem ein Kilogramm Kokain, Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich, drei Autos und diverse Kommunikationselektronik sichergestellt. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 34 Jahre alten Drogenkurier aus Osnabrück sowie um lokale Zwischenhändler und Wiederverkäufer. Sie alle waren von den Behörden seit März observiert worden.

Der Drogenkurier wurde am Dienstag festgenommen, nachdem er Kokain in einer Wohnung im Lübecker Stadtteil Kücknitz abgeliefert hatte. Dabei flüchtete ein 26-Jähriger aus der Wohnung, während vor dem Haus zwei weitere Tatverdächtige festgenommen wurden. „Sie verließen gerade das Haus, als sich die SEK-Beamten näherten, so dass ein sofortiger Zugriff erforderlich wurde“, sagte ein Polizeisprecher.

Währenddessen sprang der 26-Jährige durch ein rückwärtiges Fenster aus dem ersten Stock und flüchtete durch ein benachbartes Kleingartengelände. Dabei verlor er das zuvor gelieferte Kokain. Nach ihm wird mit einem Haftbefehl wegen bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gefahndet. Er ist 1,72 Meter groß, hat eine kräftige Statur, schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er ist auf beiden Oberarmen tätowiert.

Diesen Fund wird ein Straßenreiniger aus Lübeck so schnell nicht mehr vergessen: Er alarmierte am Morgen die Polizei, weil er eine in eine Decke eingewickelte Frauenleiche entdeckt haben will. Doch die Leiche war etwas ganz anderes.

KN-online (Kieler Nachrichten) 12.05.2016

Nach der Ermordung einer Frau und der Schändung ihrer Leiche ist ein 63-Jähriger in Lübeck zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann war vorbestraft und hatte triebhemmende Spritzen bekommen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.05.2016

Marine und Seenotretter aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden trainieren vor Helgoland eine Massenevakuierung von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Denn was tun, wenn es auf einem Schiff mit knapp 5000 Menschen an Bord zu einem Notfall kommt?

Frank Behling 12.05.2016