Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Gymnasiallehrer wollen weniger Pflichtstunden
Nachrichten Schleswig-Holstein Gymnasiallehrer wollen weniger Pflichtstunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 29.04.2019
Eine Schülerin der fünften Klasse hebt im Unterricht den Finger. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Kiel

Die Gymnasiallehrer in Schleswig-Holstein wollen weniger Pflichtstunden haben, um besser unterrichten zu können. Bei der hohen Zahl von 25,5 Pflichtstunden in der Woche dürfe es nicht bleiben, erklärte der Philologenverband am Montag in Kiel.

Die Absicht von Bildungsministerin Karin Prien (CDU), die Pflichtstundenverordnung um fünf Jahre zu verlängern, enttäusche sehr, sagte der Landesverbandsvorsitzende Jens Finger. „Weniger Unterricht bedeutet auch besseren Unterricht.“ Er wolle über dieses Thema mit der Ministerin und mit den Landtagsfraktionen sprechen.

Ein Ministeriumssprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass die zum 31. Juli auslaufende Pflichtstundenverordnung verlängert werden soll. Er wies aber auf die Absicht hin, die Zahl der Pflichtstunden für Lehrer mit Leitungsaufgaben per Erlass ab 2021 zu senken.

RND/dpa

Ein Landwirt hat in der Feldmark in Hammoor im Kreis Stormarn eine Leiche entdeckt. Der leblose Körper sei bereits am Freitag gefunden worden, sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst am Montag.

29.04.2019

Patienten aus Schleswig-Holstein brauchen im Durchschnitt deutlich mehr Zeit bis zum nächsten Krankenhaus als die Deutschen insgesamt. Dies geht aus dem Krankenhausatlas hervor, den die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder am Montag veröffentlicht haben.

29.04.2019

250 Ärztinnen und Ärzte von kommunalen Krankenhäusern in Schleswig-Holstein demonstrierten in Kiel mit einem Warnstreik für bessere Arbeitsbedingungen: Wenn Ärzte am Limit arbeiten, seien Patienten in Gefahr, warnten die Demonstranten und berichteten von Wochenarbeitszeiten bis zu 80 Stunden.

Heike Stüben 29.04.2019