Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein erwägt JVA-Abteilung
Nachrichten Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein erwägt JVA-Abteilung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 01.05.2018
Die Kieler Landesregierung überlegt, für ältere Gefangene eine eigene Abteilung in der JVA Lübeck einzurichten. Quelle: Markus Scholz
Kiel

Die Kieler Landesregierung überlegt, für ältere Gefangene eine eigene Abteilung in der JVA Lübeck einzurichten. "Es wird darüber nachgedacht, im Rahmen der Planungen zu einer Erweiterung eines Hafthauses der JVA Lübeck eine Abteilung für ältere Gefangene einzurichten", sagte der Sprecher des Justizministeriums, Oliver Breuer. Vorstellbar seien etwa sechs bis zehn Plätze, welche frühestens 2023 zur Verfügung stehen könnten.

Barrierefreiheit ist ein Thema

In einer Seniorenabteilung würden beispielsweise das Freizeit-, Sport- und Behandlungsangebot auf die Bedürfnisse von älteren Gefangenen abgestimmt werden. Auch Barrierefreiheit sei ein Thema, damit ältere Gefangenen die Möglichkeit haben, sich mit Gehhilfen oder Rollstühlen fortzubewegen, sagte Breuer. Auch spezielle Betten und WC-Anlagen, Rufeinrichtungen und Erleichterungen wie Haltegriffe könnten zum Einsatz kommen.

Vereinsamungstendenzen entgegenwirken

"Seniorengerechte Unterbringungsmöglichkeiten helfen den Anstalten dabei, die Bedürfnisse älterer Gefangener gezielter zu berücksichtigen", sagte Breuer. Auch im alltäglichen Leben sei es - außerhalb der Familienstruktur - üblich, dass Menschen ähnlichen Alters zusammenleben, weil sich die Interessen und Bedürfnisse ähneln können. "Vereinsamungstendenzen würde entgegengewirkt, wenn diese Personen auch innerhalb der Anstalt in räumlicher Nähe zueinander untergebracht wären."

Derzeit (Stichtag: 25. April 2018) sind 55 männliche und weibliche Gefangene in den Haftanstalten in Schleswig-Holstein älter als 60 Jahre. Dies sind rund 4,5 Prozent aller Gefangener. Am 31. Oktober 2017 waren 48 von 860 Gefangengen älter als 60 Jahre (5,6 Prozent), am 31. Oktober 2013 waren 42 von 893 Inhaftierten 60 Jahre oder älter (4,7 Prozent) gewesen. Der älteste Gefangene ist 79 Jahre alt.

Aktuell drei Pflegebedürftige inhaftiert

Nach Angaben des Justizministeriums sind in der JVA Lübeck aktuell drei Pflegebedürftige inhaftiert. Drei weitere pflegebedürftige Menschen sind demnach zu Freiheitsstrafen verurteilt, können aber aufgrund fehlender geeigneter Unterbringungsmöglichkeiten nicht inhaftiert werden.

Einige Bundesländer, etwa Sachsen, Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg, haben schon eigene Senioren-Abteilungen in Gefängnissen. Niedersachsen hingegen hat so eine zentrale Einrichtung mit Absicht nicht. Der Grund: Auch ältere Gefangene sollen in der Regel wohnortnah untergebracht werden, damit die Pflege sozialer Kontakte zu Familie oder Freunden leichter ist.

Von lno

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In seinem Genre ist der in Flensburg geborene DJ Koze ein international gefeierter Star. Fünf Jahre nach seinem letzten Album legt der Elektro-Produzent mit „Knock Knock“ nun ein Werk vor, auf dem er nicht nur mehrere Genres, sondern auch Künstler wie Róisín Murphy und Sophia Kennedy zusammenbringt.

01.05.2018

Wie lang ist der Nord-Ostsee-Kanal? Und was ist das Rolandreiten? Wir haben für Sie ein Quiz über die Zahlen und Fakten zu Schleswig-Holstein erstellt. Testen Sie ihr Wissen in 16 Fragen.

01.05.2018

Schleswig-Holsteins Jusos lehnen es ab, dass die SPD-Mitglieder neben dem Spitzenkandidaten auch den Landesvorsitzenden bestimmen sollen. Damit geben sie Simone Lange, Oberbürgermeisterin in Flensburg, einen Korb. Lange ist aktuell die schärfste Kritikerin von Landeschef Ralf Stegner.

Christian Hiersemenzel 30.04.2018