Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Sonne, Wolken und Regen in Norddeutschland – stellenweise Glätte
Nachrichten Schleswig-Holstein Sonne, Wolken und Regen in Norddeutschland – stellenweise Glätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 02.12.2019
Es wird glatt auf den Straßen. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa (Archiv)
Kiel

In Schleswig-Holstein und Hamburg wechseln sich am Montag Wolken und Sonne ab - zwischenzeitlich können vereinzelte Schauer auftreten. Am Morgen kann es stellenweise glatt werden, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. Es weht mäßiger und böiger Wind bei Höchsttemperaturen von 6 bis 8 Grad.

In der Nacht zum Dienstag wird es zunehmend wolkig und an der Nordsee gibt es vereinzelt schwache Schauer. Die Temperaturen sinken auf 3 bis 0 Grad - es können Bodenfrost und Glätte auftreten.

Lesen Sie auch: Studie zeigt: Schlechtes Wetter beeinflusst Schmerzempfinden

Von RND/dpa

Ein Jahr freie Fahrt - Mehr schwere Unfälle auf der A 7

Ein knappes Jahr nach Freigabe der dreispurig ausgebauten Autobahn 7 zwischen Hamburg und dem Bordesholmer Dreieck fällt die Bilanz gemischt aus. Der Verkehr fließt meist reibungslos, die Zahl der Unfälle ist im Vergleich zu 2018 stark gesunken. Es gibt aber mehr Unfälle mit Toten und Verletzten.

Niklas Wieczorek 02.12.2019
Videowagen auf der A7 - Auf der Jagd nach mehr Sicherheit

Stau verspricht Sicherheit: Was während der A 7-Baujahre quälend war, erschwerte das Rasen, reduzierte schwere Unfälle und Verletzungen. Jetzt ist die Autobahn zwischen Hamburg und Bordesholm wieder frei – und dreispurig in beide Richtungen. Eine Herausforderung für die Einsatzkräfte der Polizei.

Niklas Wieczorek 02.12.2019
Mitglieder-Votum der SPD - Nord-SPD hofft auf den Neustart

Große Zustimmung bei den SPD-Mitgliedern in Schleswig-Holstein für die Entscheidung, das Duo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur neuen SPD-Bundesspitze zu machen: Das bringe ein klareres linkes Profil. Bei der FDP Schleswig-Holstein sieht man hingegen schwarz für die SPD und Groko.

Heike Stüben 01.12.2019