Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Unfall auf A7 wegen Rückstau
Nachrichten Schleswig-Holstein Unfall auf A7 wegen Rückstau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 15.08.2019
Insgesamt waren sechs Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Quelle: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Anzeige
Neumünster

Bei einem Unfall auf der A7 ist am Donnerstagmorgen ein 55-Jähriger leicht verletzt worden. Er ereignete sich um 7.28 Uhr bei Neumünster-Nord in Fahrtrichtung Hamburg.

Die Autobahnpolizei Neumünster gab an, dass sich wegen der Baustelle auf der L328 zwischen der Holstenhalle und der Anschlussstelle Nord ein Stau bis auf die Autobahn ergeben hatte. "Der 21-jährige Fahrer eines Opel erkannte das zu spät und schob mehrere Fahrzeuge aufeinander", sagte ein Sprecher.

Anzeige

Ein Verletzter, der aber keinen Rettungswagen brauchte

Ein Autofahrer (55) erlitt laut Polizei leichte Verletzungen, ein Rettungswagen sei aber nicht erforderlich gewesen. "Der Fahrer wollte selbst einen Arzt aufsuchen", so der Sprecher.

Ein Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf 20.000 Euro geschätzt. Um 08.40 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Mehrere Unfälle oder einer?

Unklar ist momentan noch, ob es sich um einen oder um mehrere Unfälle handelt. Denn insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt.

Gegen 8.40 Uhr war die Bergung abgeschlossen, die Straße wieder frei. Der Stau habe sich schnell aufgelöst, so der Sprecher der Autobahnpolizei. Die Baustelle auf der L328 sei angepasst worden, um einen besseren Verkehrsfluss zu ermöglichen.

Von RND/kha

Niklas Wieczorek 30.08.2019