Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Hamburg schafft Elbsand vor Helgoland
Nachrichten Schleswig-Holstein Hamburg schafft Elbsand vor Helgoland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 04.09.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Vor Helgoland soll ein weitere Million Kubikmenter Sand aus der Elbe in Hamburg gebracht werden. Quelle: dpa/Marcus Brandt
Hamburg/Kiel

Damit erhöht sich die Menge für das laufende Jahr auf maximal zwei Millionen Kubikmeter. Mit dem Ausbaggern der Stromelbe soll der Zugang zum Hafen sichergestellt werden. „Die Probleme im Hamburger Hafen für die Schifffahrt sind akut: Deswegen hilft Schleswig-Holstein Hamburg“, sagte Minister Robert Habeck (Grüne).

Habeck fordert nachhaltige Lösung für Tideelbe

Zwar werde mit den zusätzlichen Mengen für dieses Jahr die genehmigte Gesamtmenge von 6,5 Millionen Kubikmetern noch nicht erreicht, bis Ende 2015 würden aber bereits 5 Millionen Kubikmeter verbracht sein, sagte Habeck. „Es wird höchste Zeit für eine nachhaltige Lösung für die Tideelbe.“ Diese müsse Strombau- und Sedimentmanagementmaßnahmen sowie die Schadstoffreduzierung aus dem Einzugsgebiet umfassen. Hamburg und Schleswig-Holstein hatten 2013 eine Vereinbarung für eine Übergangslösung im Umgang mit dem Schlick aus dem Hamburger Hafen getroffen, die ein im Jahr 2008 erteiltes Einvernehmen fortsetzt.

Mehr zum Thema

Nach eineinhalb Jahren intensiver Diskussion über die Zukunft der Tideelbe haben sich rund 40 Behörden, Vereinigungen, Interessengruppen, Kammern und Kommunen auf einen gemeinsamen Ergebnisbericht verständigt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.07.2015

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) hat nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Weservertiefung eine Überprüfung der Pläne für die Elbe angekündigt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.07.2015

Die Stiftung Lebensraum Elbe zeigt sich zufrieden mit dem ökologischen Zustand der Elbe in Hamburg. Insgesamt 35 Projekte seien seit 2010 angestoßen worden, heißt es in einer Senatserklärung zum fünfjährigen Bestehen der von der Bürgerschaft gegründeten Stiftung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 29.05.2015

Mitgliederschwund, demografischer Wandel: Die fusionierte Nordkirche steht vor großen Herausforderungen. Die Synode will sich Ende September mit der „Zukunft der Ortsgemeinde“ befassen und Impulse für die Arbeit an der Basis setzen. Wir waren vor Ort: Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen – das Pfarramt Glewitz in Pommern.

Uta Wilke 07.09.2015

„Die N-JOY Morningshow“ mit Andreas Kuhlage und Jens Hardeland hat den Deutschen Radiopreis als „Beste Morgensendung“ im Radio erhalten. Die beiden Moderatoren nahmen die Auszeichnung am Donnerstag in Hamburg entgegen. Laudator war der Schauspieler Max von Thun. Eine unabhängige Jury des Grimme-Instituts hatte die Preisträger ausgewählt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 04.09.2015

Mit solch einer riesigen Hilfsbereitschaft hatte niemand gerechnet: Rund 1000 Bürger der Region Kiel strömten am Donnerstag in die alte Uni-Mensa, um sich über Unterstützungsprojekte für Flüchtlinge auszutauschen. Wie wichtig es ist, die Hilfen zu koordinieren, zeigte sich zeitgleich in der neuen Erstaufnahme-Einrichtung am Nordmarksportfeld.

Heike Stüben 04.09.2015