Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Norddeutsche weniger gestresst als Süddeutsche
Nachrichten Schleswig-Holstein Norddeutsche weniger gestresst als Süddeutsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 12.10.2016
Vielleicht liegt es an der Seeluft? Norddeutsche sind nach einer aktuellen Studie weniger gestresst als Menschen im Süden. Quelle: Ulf Dahl
Berlin/ Hamburg

Bei den Menschen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Bremen beträgt der Anteil der manchmal oder häufiger Gestressten „nur“ 54 Prozent. In Baden-Württemberg ist der Stresspegel mit 68 Prozent am höchsten.

Der Job ist Stressfaktor Nummer eins. Danach folgen eigene hohe Ansprüche und Termine in der Freizeit. Knapp jeder dritte Berufstätige ist zudem von der ständigen Erreichbarkeit auch nach Feierabend gestresst. Das spreche nicht für eine gesunde Unternehmenskultur, sagte TK-Chef Jens Baas.

Hobbys, Nichtstun, Freunde und Familie brachten jedem siebten Befragten den nötigen Ausgleich. Knapp 30 Prozent gaben an, nach Feierabend bei Computerspielen und in sozialen Netzwerken Entspannung zu suchen. Davor warnte Baas: „Wenn man seinen Feierabend in der gleichen passiven Haltung vor dem flimmernden Bildschirm verbringt wie zuvor den Arbeitstag, ist das natürlich kein Ausgleich.“

Ein Unbekannter hat am Mittwoch bei der Polizei angerufen und Drohungen gegen einen Fleischwarenhersteller im Landkreis Harburg ausgesprochen. „Wir haben den Anruf so bewertet, dass es eine konkrete Gefahr geben könnte“, sagte Polizeisprecher Jan Krüger.

12.10.2016

Aktualisierung: In Heiligenhafen wurde die 57-jährige Martina B. seit Dienstagabend vermisst. Mittlerweile wurde sie wohlbehalten in Hamburg aufgefunden.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.10.2016

Zu einem schweren Wildunfall kam es am Dienstagabend auf der Bundesstraße 404 kurz vor Schwarzenbek. Eine Person schwebt in Lebensgefahr.

KN-online (Kieler Nachrichten) 12.10.2016