Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Nach Knall: Suchaktion vor Travemünde
Nachrichten Schleswig-Holstein

Suchaktion der Seenotretter vor Travemünde auf der Ostsee

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 23.12.2020
Seenotretter koordinieren auf der Ostsee vor Travemünde eine Suchaktion. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Travemünde

Nach einem Hinweis auf einen Knall und einen Feuerschein haben Seenotretter am Mittwoch eine großangelegte Suche in der Neustädter Bucht gestartet. Nach vielen Stunden wurde der Einsatz mehrerer Schiffe und Boote sowie eines Hubschraubers aber abgebrochen, wie die Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mitteilte.

Eine Frau aus Timmendorfer Strand hatte gegen 7.00 Uhr einen lauten Knall und Feuerschein in östlicher Richtung über der Ostsee gemeldet. Ein zweiter Beobachter meldete unabhängig davon Ähnliches.

Unbeschrifteter Rettungsring gefunden

Die Besatzungen von drei Seenotrettungsbooten sowie der Schiffe von Behörden suchten das Seegebiet ab, Recherchen bei der Schifffahrt im Revier und bei lokalen Fischern hinsichtlich der gemeldeten Beobachtungen blieben ebenso erfolglos. Nach Angaben der Seenotretter entdeckte die Hubschrauber-Crew gegen 10.50 Uhr vor der Küste zwischen Timmendorfer Strand und Scharbeutz zwar einen unbeschrifteten Rettungsring. Es gebe aber keinerlei Hinweise, dass dieser in Zusammenhang mit den Meldungen steht.

Laut DGzRS liegen auch keine Erkenntnisse über vermisste Menschen oder Schiffe in dem Revier vor. Weitere Gegenstände oder gar Wrackteile wurden nicht gefunden. Auch eine Sonarsuche des Mehrzweckschiffs „Scharhörn“ der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung unter Wasser rund um die Fundstelle des Rettungsringes endete ohne Fund.

Von RND/dpa