Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Tausende demonstrieren für Klimaschutz
Nachrichten Schleswig-Holstein Tausende demonstrieren für Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 20.09.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
So wie hier in Kiel wollen auch am Freitag wieder Tausende Menschen in ganz Schleswig-Holstein für den Klimaschutz auf die Straße gehen. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

Für mehr als 20 Orte in Schleswig-Holstein waren am Freitag Klimaschutz-Demonstrationen angekündigt. Dazu werden allein in Kiel und Lübeck mehrere tausend Menschen erwartet. Sie wollen den weltweiten Klimastreik der Bewegung Fridays for Future unterstützen. Besonders in Kiel und Lübeck ist mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

In Kiel demonstrieren nach Angaben der Polizei mehr als 10 000 Menschen für mehr Klimaschutz. Es gebe noch weiteren Zulauf, so dass die Zahl vorläufig sei, sagte ein Sprecher Freitagmittag. Es sei alles friedlich. In Flensburg und Lübeck unterstützen laut Polizei 2500 beziehungsweise rund 4000 Demonstranten den weltweiten Klimastreik der Bewegung Fridays for Future. In mehr als 20 Orten Schleswig-Holsteins war zu Demonstrationen oder Veranstaltungen aufgerufen worden, darunter auch in Städten wie Eckernförde, Rendsburg, Neumünster, Itzehoe, Elmshorn, Flensburg und Heide. In Kiel forderten Vertreter von Fridays for Future und der Bürgerinitiative Klimanotstand Kiel einen radikalen Politikwechsel. Auch auf Plakaten wurden «Handeln statt reden» gefordert. Neben Schülern nahmen auch viele Erwachsene mit Kindern an der Kundgebung teil, die der Auftakt zu einem mehrstündigen Demonstrationszug durch Kiel war.

Anzeige

Die Polizei rief die Demonstranten auf, sich friedlich zu verhalten. Diesmal sind zur Teilnahme nicht nur Schüler und Studenten, sondern die gesamte Bevölkerung aufgerufen.

Hier finden Sie unseren Liveblog zu den Demonstrationen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 20.09.2019
Klimaschutzprogramm - Umweltminister setzt auf die Moore
Ulf Billmayer-Christen 20.09.2019
Ulf Billmayer-Christen 20.09.2019