Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Thesen zur Inklusion im Netz erarbeitet
Nachrichten Schleswig-Holstein Thesen zur Inklusion im Netz erarbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 11.10.2017
Von Gunda Meyer
Barbara Schäckel übergibt den Thesen-Kasten an Michael Hempel vom Sozialministerium. Quelle: Gunda Meyer
Rendsburg/Eckernförde

Zu vier Themenbereichen diskutierten IT-Profis, Senioren sowie Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderung und gaben jeweils Anregungen aus ihrer Expertensicht. Die Bereiche erstreckten sich von barrierefreiem Zugang zum Internet über Sicherheit vor Viren und Co. bis hin zu bedürfnisorientierten Schulungen und einfache Sprache.

Behindertenwerkstatt arbeitete zum Thema Einfache Sprache

Die Gruppe der Behindertenwerkstatt Rendsburg/Fockbek forderte zum Themenfeld Leichte Sprache einerseits  kürzere Texte und Erklärvideos andererseits aber auch weniger Werbeeinblendungen. "Wir prüfen immer wieder mit unserer Experten-Gruppe, ob Texte für diese Nutzergruppe angepasst sind", erklärte Sabine Bsdurrek. Während es für die geistig Behinderten um bessere Verständlichkeit geht, sind für die körperlich Behinderten große Tastaturen und Schriften auf dem Bildschirm ein wichtiges Thema.

"Viele Senioren schalten bei Fachvokalbeln ab"

Ein paar Kilometer weiter sprach Jutta Kock vom Seniorenrat Nortorf im Cafe Tagespost der Werkstätten Materialhof in Rendsburg mit ihrer Gruppe über das Thema bedürfnisorientierte Schulungen. "Bei Vokabeln wie Menü oder Icon schalten viele Senioren gleich ab." Kock forderte mehr Erklärungen und Pausen für Fragen in Schulungen, um die Hemmschwellen für ältere Menschen zu verringern.

Im Media-Store der Kieler Nachrichten in Eckernförde tauschten die Teilnehmer ihre Erfahrungen bei Schulungen aus und diskutierten Verbesserungswege.

Thesen gehen ans Ministerium

Seit drei Jahren gibt es zahlreiche Workshops und Aktionen zum Thema barrierefreies und sicheres Surfen. "26 Prozent der Bevölkerung in Deutschland fühlt sich abgehängt, es besteht Handlungsbedarf", erläutert Projektkoordinatorin Barbara Schäckel die Idee dahinter.

Damit die zahlreichen Forderungen auch gehört werden, wurden sie gebündelt an Michael Hempel vom Sozialministerium übergeben. "Sie kommen genau zur richtigen Zeit mit Ihren Anregungen. Unsere Landesregierung will die Digitalisierung voranbringen und nimmt sich intensiv des Themas Inklusion an", sagte der Leiter der Abteilung Soziales des Ministeriums.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 49-Jähriger soll am Dienstag in Grube versucht haben, seine Ex-Freundin und dessen neuen Partner zu erschießen. Der noch gemeinsamen Wohnung stand eine Zwangsräumung bevor. Das genaue Motiv ist noch unklar, die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von einer Beziehungstat aus.

11.10.2017

Das von der Koalition angekündigte Verbot einer Pferdesteuer in Schleswig-Holstein hat die erste parlamentarische Hürde genommen. Der Landtag überwies am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf an den Innen- und Rechtsausschuss.

11.10.2017

Bald könnten auch Tagesgäste auf den schleswig-holsteinischen Inseln und Halligen Kurtaxe zahlen. Zumindest wenn es nach der Insel und Halligkonferenz geht. Kritiker sind skeptisch, dass man in den Zügen kaum zwischen Pendlern und Tagesgästen unterscheiden könne.

11.10.2017