Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Tierquäler schossen offenbar auf Katze – Polizei sucht Zeugen
Nachrichten Schleswig-Holstein Tierquäler schossen offenbar auf Katze – Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 26.12.2019
Im Kreis Dithmarschen ist eine Katze offenbar durch Schüsse tödlich verletzt worden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Diekhusen-Fahrstedt

Nach dem Tod ihrer Katze infolge von Schussverletzungen hat eine Geschädigte aus Diekhusen-Fahrstedt in der vergangenen Woche die Polizei aufgesucht und Anzeige erstattet. Die Ermittler bitten nun um Hinweise auf diejenigen, die dem Tier den tödlichen Schaden zugefügt haben.

Bereits am 11. Dezember 2019 hatte die Tierhalterin laut Polizei einen veränderten Bewegungsablauf ihrer Katze bemerkt und schließlich am 15. Dezember 2019 einen Tierarzt in Heide aufgesucht, da der Zustand des Tieres sich nicht besserte. „Noch im Laufe der Untersuchung verstarb der Vierbeiner“, schildert ein Polizeisprecher die Situation. „Röntgenbilder ließen den Schluss zu, dass der Stubentiger beschossen worden ist und zwei Treffer ihm die tödlichen Verletzungen zufügten.“

Möglicher Tatort eng begrenzt

Den Tatort begrenzte die Frau auf die Österstraße und den Nahbereich, da ihre Katze sich stets heimatnah aufhielt.

Zeugen, die in der Zeit vom 6. bis 11. Dezember 2019 Schüsse in der genannten Gegend wahrgenommen haben oder die ansonsten Hinweise auf die Tierquäler geben können, sollten sich mit der Polizei in Marne unter der Telefonnummer 04851 / 95070 in Verbindung setzen.

Lesen Sie auch

Haustiere: Die besten Gadgets für Tiere

Gestresst? Warum Sie es mal mit Kuhkuscheln probieren sollten

Dramatisches Video: Frau rettet brennenden Koala aus Flammenhölle

Wolf oder Hund? Feuerwehr erschießt Tier in Rostocker Innenstadt

Umzug mit Haustieren: Die besten Tipps für Hund, Katze und Co.

Wollhandkrabbe erschreckt Mitarbeiter auf Bürotoilette

Reisen mit dem Haustier: So kommt der Vierbeiner sicher ans Ziel

Von RND/kha

KN-online (Kieler Nachrichten) 26.12.2019
Kerstin Tietgen 26.12.2019