Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Tierversuchslabor: Polizei durchsucht Standort in Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Tierversuchslabor: Polizei durchsucht Standort in Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.11.2019
Staatsanwaltschaft und Polizei durchsuchen das LPT-Labor südlich von Hamburg. Quelle: Bodo Marks/dpa
Neu Wulmstorf

Das umstrittene Tierversuchslabor südlich von Hamburg ist am Montag durchsucht worden. Beteiligt waren die Staatsanwaltschaft Stade und die Polizeiinspektion Harburg, wie es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei hieß. Auch Standorte der Firma LPT in Hamburg und Schleswig-Holstein seien durchsucht worden.

Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Tierschützer hatten angeprangert, dass in Mienenbüttel Hunde und Affen bei Versuchen misshandelt würden. „Die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und anderer möglicher Vorwürfe“, sagte ein Sprecher.

LPT schweigt

Die Firma LPT hat gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bislang nicht auf Bitten um eine Stellungnahme reagiert.

Lesen Sie auch

Von RND/lni

Das Bundesamt für Naturschutz wirft der Marine einen Gesetzesverstoß vor: Über die Sprengung von 42 Kriegsminen im Schweinswale-Gebiet Fehmarnbelt soll nicht wie vorgeschrieben informiert worden sein. 18 tote Wale wurden gefunden. Die Marine sieht kein Fehlverhalten.

25.11.2019

Ein Autofahrer hat eine Fußgängerin in Itzehoe übersehen und angefahren. Bei dem Unfall am Sonntagnachmittag, 24.11.19, wurde die Frau schwer verletzt. Bei dem Unfallverursacher stellte die Polizei Alkoholeinfluss fest.

KN-online (Kieler Nachrichten) 25.11.2019
Aktion Augenheilkunde - AMD verursacht viele Fragen

Zwei Augenärzte, eine Telefonsprechstunde: 90 Minuten lang hatten Dr. Bernhard Bambas, Sprecher der Augenärzte in SH, und Prof Dr. Felix Treumer, Leitender Oberarzt an der UKSH-Klinik für Ophthalmologie, gut zu tun, um Leserfragen zu beantworten. Lesen Sie hier ausgewählte Auszüge.

Christian Trutschel 25.11.2019