Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Betrunkener greift Migranten an — Staatsschutz ermittelt
Nachrichten Schleswig-Holstein Betrunkener greift Migranten an — Staatsschutz ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 15.03.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Der 45-jährige Täter war der Polizei wegen diverser Straftaten bereits bekannt. Quelle: Uwe Paesler
Timmendorfer Strand

Gegen den 45 Jahre alten Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Das Staatsschutzkommissariat der Lübecker Polizei ermittele in alle Richtungen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Libanese war auf dem Weg zum Einkaufen, als er von dem alkoholisierten Täter angepöbelt wurde. Er habe den 45-Jährigen offensichtlich für einen Flüchtling gehalten und ihn aufgefordert, nach Hause zu gehen und für sein Land zu kämpfen, berichtete die Polizei. Plötzlich zog der Angreifer ein Messer. Dem Libanesen gelang es jedoch, den Angriff abzuwehren, so dass er nur leicht verletzt wurde.

Der der Polizei wegen diverser Straftaten bereits bekannte 45-Jährige wurde kurz darauf in der Nähe des Tatortes festgenommen. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,94 Promille.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 404 bei Schwarzenbek im Kreis Herzogtum Lauenburg sind am Dienstag drei Menschen verletzt worden. Am Nachmittag waren dort ein Sattelzug, ein Kleinbus und ein Auto zusammengestoßen, wie die Polizei berichtete.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2016

Weil ein Lotse die Anordnungen der Brunsbütteler Verkehrszentrale nicht befolgt, kommt es auf dem Nord-Ostsee-Kanal zu einer schweren Havarie. Die Motive des Mannes bleiben im Dunkeln, stellt die Bundesanstalt für Seeunfalluntersuchung jetzt fest.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2016

Die dänische Handelskammer klagt bei der EU-Kommission gegen Deutschland wegen der Ausnahmen beim Dosenpfand im Grenzhandel. „Das ist gegen die EU-Regeln und verzerrt den Wettbewerb“, heißt es in einer Mitteilung der Kammer Dansk Erhverv.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.03.2016