Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Gestrandeter Wal wurde abtransportiert
Nachrichten Schleswig-Holstein Gestrandeter Wal wurde abtransportiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 06.10.2018
Von Kay Steinke
Der verwesende Kadaver eines rund neun Meter langen Wales liegt am Strand, nachdem er angetrieben wurde. Quelle: Schutzstation Wattenmeer/dpa
Anzeige
St. Peter-Ording

Der in St. Peter-Ording an der Nordseeküste gestrandete tote Wal ist abtransportiert worden. Wie Christian Wiedemann von der Wattenmeer-Nationalparkverwaltung am Sonnabend sagte, wurde das etwa neun Meter lange weibliche Tier noch am Freitag zur Tierkörperbeseitigung gebracht. Zuvor hatten Experten des Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum Proben entnommen. Bis die Untersuchungsergebnisse vorliegen, wird laut Wiedemann noch einige Zeit dauern.

Zur Todesursache ist weiterhin noch nichts bekannt. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelte es sich um einen Zwergwal mit einem Gewicht von 2 bis 2,5 Tonnen.

Anzeige

"Das Tier war in einem ziemlich schlechten Zustand", sagte Wiedemann. "Der Kadaver war schon recht stark verwest." Deshalb muss der Wal schon ziemlich lange tot im Wasser getrieben sein, bevor er am Freitag gestrandet war.

Schleswig-Holstein Bi’n Friisk-Funk op Föhr Warrd Platt, Freesch un Hochdüütsch schnackt - Radioo önj än frasch kamt rüt
Heike Thode-Scheel 06.10.2018
Bastian Modrow 08.10.2018
Anzeige