Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein "Treffen war eine Farce"
Nachrichten Schleswig-Holstein "Treffen war eine Farce"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 15.04.2015
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Foto: Die Mitinitiatoren der Proteste gegen das G7-Außenministertreffen, Heike Behrens (Lübecker Flüchtlingsforum, von links), Lena Rehfeld, Maren Janotta, Rechtsanwalt Björn Elberling und Christoph Kleine ziehen Bilanz.
Die Mitinitiatoren der Proteste gegen das G7-Außenministertreffen, Heike Behrens (Lübecker Flüchtlingsforum, von links), Lena Rehfeld, Maren Janotta, Rechtsanwalt Björn Elberling und Christoph Kleine ziehen Bilanz. Quelle: Bodo Marks/dpa
Lübeck

"Der monströse Aufwand für dieses Treffen war angesichts der inhaltlichen Bedeutung des Außenminnistertreffens in jeder Hinsicht unverhältnismäßig", b...

Mehr zum Thema

Die sieben großen westlichen Industrienationen (G7) wollen Russland im Ukraine-Konflikt noch stärker in die Pflicht nehmen. Zum Abschluss eines Außenministertreffens in Lübeck appellierten die G7 direkt an Moskau, die zwei Monate alten Friedensvereinbarungen von Minsk vollständig einzuhalten und den Einfluss auf die Separatisten endlich zu nutzen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.04.2015

Den Atomverhandlungen mit dem Iran steht nach Einschätzung von US-Außenminister John Kerry jetzt nichts mehr im Weg. "Wir sind zuversichtlich, was die Fähigkeit des Präsidenten, eine Vereinbarung auszuhandeln, angeht", sagte Kerry am Mittwoch beim Treffen der Außenminister der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7) in Lübeck.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.04.2015
G7-Außenministertreffen in Lübeck - Zweiter Tag im Zeichen der Politik

Der zweite Tag des Außenministertreffens steht im Zeichen der Politik. Im Hansemuseum sollen in mehreren Arbeitsgruppen Themen wie der Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat, die Ukraine-Krise und über Konsequenzen aus der Ebola-Krise diskutiert worden.

Bastian Modrow 15.04.2015