Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Über Silvester wird es voll in Schleswig-Holsteins Küstenorten
Nachrichten Schleswig-Holstein Über Silvester wird es voll in Schleswig-Holsteins Küstenorten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 14.12.2019
Menschen gehen bei stürmischem Wetter am Strand von Westerland spazieren. Quelle: Frank Molter/dpa
Anzeige
Lübeck/Westerland

Die Küstenorte in Schleswig-Holstein sind über die Feiertage gut gebucht. Vor allem über den Jahreswechsel sind die Hotels nach Angaben der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) mit der Auslastung sehr zufrieden. Für Kurzentschlossene seien aber überall noch vereinzelt freie Zimmer buchbar.

In vielen Orten liegt die Auslastung gerade über Silvester und Neujahr bei mehr als 80 Prozent. In Büsum beispielsweise beträgt die Auslastungsquote über den Jahreswechsel sogar 97 Prozent. Dies entspricht einem Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Anzeige

Lübecker Bucht sehr gut gebucht

An der Lübecker Bucht sind die Quartiere ebenfalls gerade über den Jahreswechsel sehr gut gebucht. „Zum Jahreswechsel haben wir eine Auslastung von mehr als 90 Prozent“, sagte Doris Wilmer-Huperz, Pressesprecherin der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht. Sie vertritt die Orte Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf, Neustadt in Holstein, Pelzerhaken und Rettin.

„Das entspricht etwa der Auslastung in den Sommermonaten, allerdings ist diese Hochbuchungsphase im Winter mit drei bis fünf Nächten wesentlich kürzer als im Sommer.“ Auch in Grömitz, Timmendorfer Strand und Heiligenhafen sind die Touristiker nach Angaben der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) mit der Auslastung über Silvester sehr zufrieden.

Travemünde über Silvester gefragt

Das zu Lübeck gehörende Ostseebad Travemünde ist ebenfalls rund um den Jahreswechsel sehr gefragt. „An Silvester ist Travemünde so gut wie ausgebucht“, sagte Doris Schütz von der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM). Silvester am Meer sei in den vergangenen Jahren mehr und mehr zum Hype geworden. „Die ersten Ferienwohnungen für diesen Zeitraum waren bereit Anfang August weg, und es gibt jetzt schon Buchungen für den Jahreswechsel 2020/2021“, berichtete die Sprecherin.

Lübeck lockt mit Weihnachtsmarkt

In Lübeck selbst beginnt die weihnachtliche Urlaubssaison traditionell bereits im Advent. Die Weihnachtsmärkte in der mittelalterlichen „Weihnachtsstadt des Nordens“ locken Besucher für einen Kurzurlaub in die Hansestadt. „An den ersten beiden Adventswochenenden waren die von uns vermittelten Quartiere zu mehr als 95 Prozent ausgelastet“, sagte Schütz.

Touristiker an der Westküste zufrieden

An der Westküste sind die Touristiker ebenfalls zufrieden. „Generell nimmt die Zahl der Winterurlauber auf Sylt zu, die Zahl der Gäste, die den Jahreswechsel auf Sylt feiern, ist seit Jahren konstant hoch“, sagte Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH. Die Gäste schätzten nicht nur das raue Nordseeklima und die Ruhe abseits des Sommertrubels, sondern auch die touristische Infrastruktur – angefangen bei den besonderen Veranstaltungen über die kulturellen und gastronomischen Angebote bis hin zu den dazu passenden Arrangements.

Auf Sylts Nachbarinseln Föhr und Amrum freut man sich ebenfalls über die Buchungslage. „Die Auslastung auf Amrum ist analog zu den Vorjahren gut“, sagte Frank Timpe von der Amrum Touristik. Viele Hundebesitzer kämen auf die Insel, weil hier das „übliche Silvesterknallen“ nicht gestattet ist. Aber auch Menschen ohne Hund kommen nach Amrum, „um die Jahreszeit und die Naturschönheiten mit Wind, Wetter in heimeliger, friesischer Atmosphäre“ zu genießen. Ein kulturelles Highlight in der Zeit sei eine musikalisch begleitete Lesung von Schauspieler Ben Becker am 30. Dezember.

„Großkampftage“ für Reedereien

Auf Föhr liegt die Auslastung über Weihnachten bei rund 50 Prozent und Silvester bei 80 Prozent. „Viele feiern Weihnachten zu Hause mit Familie und fahren deshalb erst zum Jahreswechsel auf die Insel“, sagte die Pressesprecherin von Föhr Tourismus, Ann-Kathrin Meyerhof. Die meisten Gäste reisten am 27. und 28. Dezember an. „Das sind unsere "Großkampftage" insbesondere für die Reedereikollegen.“ Die Fähren sind an den Tagen - bis auf jeweils eine am sehr frühen Morgen - für Gäste mit Autos ausgebucht. Nach Angaben der TASH werde die Reederei voraussichtlich wieder Sonderfähren einsetzen.

Pellworm ist nach Angaben der TASH ebenfalls sehr gefragt: Abgesagte Quartiere werden umgehend neu vergeben. Vor allem Hundebesitzer kämen demnach über Silvester gern nach Pellworm, da hier nur sehr eingeschränkt geknallt werden darf.

Privates Feuerwerk unerwünscht

In vielen Ferienorten an den Küsten ist in diesem Jahr privates Feuerwerk übrigens unerwünscht oder wie beispielsweise in Grömitz, auf Amrum und Sylt sogar verboten. „Auf Sylt knallen um Mitternacht nur die Korken“, sagte Luft. Mit einer Ausnahme: Im Hörnumer Hafen gibt es in der Silvesternacht ein großes Feuerwerk.

Lesen Sie auch: Böllerverbote zu Silvester bleiben im Norden die Ausnahme

Neben Ruhe, Strandspaziergängen und Erholung locken viele Orten entlang der Nord- und Ostsee aber auch mit Veranstaltungen - vom gemütlichen Weihnachtsmarkt bis zur großen Jahreswechselparty und vom Silvesterlauf bis hin zum Neujahrsbaden.

Lesen Sie auch

Von dpa/RND

Christian Hiersemenzel 13.12.2019
Clemens Behr 13.12.2019