Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Zeugen gesucht: Überfall auf eine Rollstuhlfahrerin
Nachrichten Schleswig-Holstein Zeugen gesucht: Überfall auf eine Rollstuhlfahrerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 01.02.2019
Die Rollstuhlfahrerin aus Lübeck wurde im Treppenhaus überfallen. Quelle: Arno Burgi/ZB/dpa (Symbolbild)
St. Lorenz Nord

Nach einem Überfall auf eine Rollstuhlfahrerin werden Zeugen gesucht. Bereits am Donnerstag, 17. Januar ist eine Rollstuhlfahrerin in St. Lorenz Nord von zwei bisher unbekannten Tätern überfallen worden.

Gegen 11.15 Uhr war die 60-jährige gehbehinderte Lübeckerin in ihrem Rollstuhl zu ihrer Wohnung in der Ziegelstraße zurückgekehrt und befand sich bereits im offenen Hauseingang des Mehrfamilienhauses, als unvermittelt ein Mann und eine Frau auf sie zu liefen und der Mann fragte, ob sie Hilfe benötige.

Ohne eine Antwort abzuwarten, ergriffen die ihr unbekannten Personen den Rollstuhl und schoben sie ruckartig in das Treppenhaus. Dort durchsuchten sie die Frau, ließen aber schließlich, als sie nichts Wertvolles finden konnten, von ihr ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die gehbehinderte Frau erlitt einen Schock.

Osteuropäische Aussprache

Die Tat ereignete sich bereits am 17. Januar. Jetzt wendete sich die Polizei an die Öffentlichkeit. Der männliche Täter ist nach Aussagen der überfallenen Frau etwa 55 bis 60 Jahre alt und 170 cm groß, hat ein ovales Gesicht und eine Halbglatze mit kurzem grauen Haarkranz. Bekleidet war der Mann mit einer hellbraunen, auffällig kurzen Jacke, die nur bis zum Hosenbund reichte. Seine Aussprache wird als gebrochenes Deutsch mit osteuropäischem Dialekt (vermutlich Rumänisch oder Bulgarisch) beschrieben. Die weibliche Täterin konnte nicht beschrieben werden.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei etwaige Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 04 51-131 62 45 bei dem 2. Polizeirevier Lübeck zu melden.

RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einer dreimonatigen Testphase will die Landespolizei Schleswig-Holstein einen massiven Anhänger zur Geschwindigkeitsmessung erproben. Das Gerät sei in einem mit Stahlplatten geschützten Anhänger untergebracht, der mehrere Tage an einem Ort stehen könne, teilte das Landespolizeiamt am Freitag mit.

Niklas Wieczorek 01.02.2019

Gegen den beim Terror-Einsatz festgenommenen Mann wurde nun ein Haftbefehl ausgesprochen wegen Drogen- und Waffenhandel. Er soll in Verbindung zu den drei mutmaßlichen Terroristen im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein stehen. 

 
01.02.2019

Deutschlandweit herrscht Interesse an der neuen Online-Plattform „Topf Secret“, über die Verbraucher die Ergebnisse von Hygienekontrollen in Lebensmittelbetrieben abfragen können. Gut zwei Wochen nach dem Start der Seite sind auch aus Kiel bereits 69 Anfragen eingegangen.

01.02.2019