Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Juli-Hoch beflügelt Tourismus im Norden
Nachrichten Schleswig-Holstein Juli-Hoch beflügelt Tourismus im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 22.09.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Erstmals haben gut eine Million Gäste im Juli in Schleswig-Holstein übernachtet. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,7 Prozent auf 14,98 Millionen. Überdurchschnittlich hoch fielen die Zuwächse bei den Hotels an der Ostsee aus. Die Statistik erfasste 3815 Beherbergungsstätten mit 174 000 Gästebetten und 262 Campingplätze.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) freute sich über den neuen Juli-Spitzenwert von 1 008 000 Übernachtungsgästen: „Noch nie zuvor konnten die gewerblichen Beherbergungsbetriebe innerhalb eines Monats so viele Urlaubsgäste begrüßen“, sagte er. Die Tourismus-Strategie des Landes trage erste Früchte. „Zugleich spornen uns diese Zahlen an, weiter massiv an der Auslastung der Nebensaison-Zeiten zu arbeiten.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit täglich Hunderten Transitflüchtlingen steht Kiel vor einem neuen Problem. In der Nacht zu Sonntag erlebte die Stadt den bisher größten Ansturm. 460 wurden in der Markthalle untergebracht. Als diese belegt war, rief Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer über Facebook die Bürger auf, privat Flüchtlinge aufzunehmen. Er selbst nahm mit seinen Nachbarn bis Montag Abend eine sechsköpfige Familie aus Afghanistan auf. Ist die Stadt überfordert? Im Interview erklärt Ulf Kämpfer die Lage.

Karen Schwenke 22.09.2015

Die Anklage wiegt schwer: In mehr als 260 000 Fällen soll sich eine damals 21-Jährige der Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Auschwitz schuldig gemacht haben. Die ehemalige Funkerin ist heute 91 Jahre alt und lebt in Neumünster. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig will die Frau jetzt vor das Landgericht Kiel bringen. Die Juristen sehen einen hinreichenden Tatverdacht und beschuldigen die Seniorin, den Tätern und Gehilfen bei der systematischen Ermordung von Juden geholfen zu haben.

21.09.2015

Die Frau lebte unbehelligt in Schleswig-Holstein. Jetzt holt sie die Vergangenheit ein. Eine jetzt 91-Jährige soll in Auschwitz Teil der Vernichtungsmaschinerie gewesen sein. Gegen sie wurde Anklage wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 260.000 Fällen erhoben.

Günter Schellhase 21.09.2015