Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Prien springt Kramp-Karrenbauer bei
Nachrichten Schleswig-Holstein Prien springt Kramp-Karrenbauer bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 04.03.2019
Von Christian Hiersemenzel
Annegret Kramp-Karrenbauer wird für eine Büttenrede stark kritisiert. Jetzt erhält sie Unterstützung von einer Parteifreundin aus dem Norden. Quelle: Matthias Balk
Kiel

Prien selbst lebt zwar in Hamburg und Kiel, wuchs aber in Rheinland-Pfalz auf. Was ist Humor? Kramp-Karrenbauer habe nicht über das sogenannte dritte Geschlecht gewitzelt, also über Menschen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen. Es sei ihr vielmehr um den Umgang damit „im politisch ach so korrekten Berlin“ gegangen. Prien sieht hinter dem Konflikt über die Büttenrede eher einen Konflikt zwischen Stadt und Land. „In Deutschland ist halt mehr Püttlingen als Berlin. Das verliert mancher aus dem Blick.“

Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin, wohnhaft in Püttlingen an der der deutsch-französischen Grenze, hatte in der vergangenen Woche karnevalistisch zunächst gegen das „Stockacher Narrengericht“ gewettert, weil dieses seit seiner Gründung vor 668 Jahren nur aus Männern bestehe. Dann aber blickte sie Richtung Hauptstadt. „Guckt euch doch mal die Männer von heute an“, sagte sie. „Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen.“

Die Rendsburger FDP-Bundestagsabgeordnete Gyde Jensen findet das gar zum Lachen. Die Herausforderung einer guten Rede sei es, witzig zu sein, ohne die Würde des Menschen zu verletzen. „Sich gerade über das dritte Geschlecht lustig zu machen, nachdem die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag in dieser Debatte gezeigt hat, wie hinterwäldlerisch sie ist, ist maßlos und peinlich.“ Auch auf dem Dorf seien Menschen „divers und offen“. Kramp-Karrenbauers Statement und Priens Relativierung trügen dazu bei, den Menschen das Gegenteil vorzugaukeln. Jensen: „Als Vorsitzende einer Volkspartei auf schnellen Applaus auf Kosten diverser Menschen abzuzielen, zeigt, wessen Geistes Kind sie ist.“

Nach dem Raub auf eine Passantin am Sonntagnachmittag im Itzehoer Innenstadtbereich sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

04.03.2019

Die Deutschen werden insgesamt immer älter, ihre Großstadtbevölkerung dagegen nicht. Das liegt aber nicht nur an den jungen Menschen, die vom Land in die Stadt ziehen, wie eine neue Studie zeigt. Die Kieler Bevölkerung ist jedoch im Durchschnitt seit 1995 etwas gealtert. 

04.03.2019

In Wöhrden brachen in der Nacht zum Montag Unbekannte in das Gebäude eines Kindergartens und der Diakoniestation. Dort richteten die Täter erheblichen Sachschaden an, entwendeten nach derzeitigen Erkenntnissen jedoch nichts.

04.03.2019