Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Umweltschützer wollen Düngemittelhersteller blockieren
Nachrichten Schleswig-Holstein Umweltschützer wollen Düngemittelhersteller blockieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 21.09.2019
Die Polizei erwartet eine friedliche Versammlung mit mehr als 100 Teilnehmern. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hamburg/Brunsbüttel

Eine Sprecherin der Organisation Free the Soil (etwa: Befreien wir die Böden) sprach von einer Massenaktion des zivilen Ungehorsams gegen eine der größten Stickstoff-Kunstdüngemittelfabriken in Europa. „Wir glauben, dass direkte Aktion notwendig ist, um die eskalierende Klimakrise aufzuhalten.“ Die Umweltschützer sehen die Agrarindustrie als eine der größten Zerstörer des Klimas.

Polizei erwartet friedlichen Protest

Die Polizei erwartet eine friedliche Versammlung mit mehr als 100 Teilnehmern. Um eine Beeinträchtigung der Versammlung und eine Gefährdung der Versammlungsteilnehmer zu verhindern, werde es mehrere Sperrungen geben, teilte die Polizei am Samstag mit.

Anzeige

Schon seit Donnerstag haben Umweltschützer im nahe gelegenen Sankt Margarethen im Kreis Steinburg ein Klimacamp errichtet. Dort seien am Samstag etwa 500 Menschen gewesen, sagte die Sprecherin. Die Polizei hat ihrerseits über 500 Polizisten zusammengezogen.

Mehr zum Klimapaket der Bundesregierung

Reaktionen: Aus Schleswig-Holstein kommt viel Gegenwind für das Klimapaket

Kommentar: Bei meinem Sohn fällt das Klimapaket durch

Zum Nachlesen: Das Klimapapier im Original

Reaktionen: Kritik aus ganz Deutschland am Klimapaket

Analyse: Das Klimapaket geht haarscharf an einer Blamage vorbei

Zusammengefasst: Auf diese Details hat sich die große Koalition geeinigt

Die wichtigsten Eckpunkte: Sprit wird teurer, dafür Entlastung für Pendler

Von RND/dpa

Niklas Wieczorek 21.09.2019
Volksinitiative Wohnen - "Wohnen ist zum Armutsrisiko geworden"
Christian Trutschel 20.09.2019
Anzeige