Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Wieder freie Fahrt auf der A7
Nachrichten Schleswig-Holstein Wieder freie Fahrt auf der A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 20.06.2019
Zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt sind ein Kleintransporter und ein LKW zusammengestoßen. Quelle: Danfoto
Großenaspe/Bad Bramstedt

Schwerer Unfall auf der A7: Zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt sind am Donnerstag gegen 17 Uhr ein Kleintransporter und ein LKW zusammengestoßen. Der Transporter fuhr dabei auf den Laster auf. Der Beifahrer im Kleintransporter war schwer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Später wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Hamburg geflogen.

Der Fahrer des Transporters konnte sich selbst schwer verletzt aus dem Unfallwrack befreien. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Die Fahrbahn der A7 Richtung Hamburg war zwischen den Anschlussstellen Großenaspe und Bad Bramstedt für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Lkw fährt auf Rader Hochbrücke in die Leitplanke

Auch auf der Rader Hochbrücke gab es etwa zeitgleich ein Unfall ereignet. Nach Polizeiangaben ist gegen 17 Uhr ein Laster, der gen Süden unterwegs war, aus  ungeklärter Ursache in die Leitplanke gefahren. Verletzt wurde der Fahrer zwar nicht, aber er kam zur medizinischen Überprüfung in ein Krankenhaus.

Der Verkehr wurde zunächst über den Überholstreifen umgeleitet. Am am Abend müssen Verkehrsteilnehmer an der Rader Hochbrücke noch mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Von RND/pat/Danfoto

Am Donnerstag hat das Strafverfahren gegen den Detlef H. vor dem Lübecker Amtsgericht begonnen. Dem Ex-Chef des Weißen Rings in Lübeck wird vorgeworfen während eines Beratungsgesprächs sein Geschlechtsteil vor einer Frau entblößt zu haben. Er sieht sich als Opfer einer "Verschwörungskampagne".

Bastian Modrow 21.06.2019

Donnerstag beginnt vor dem Amtsgericht Lübeck der Prozess gegen den ehemaligen Leiter der Opferschutzorganisation "Weißer Ring". Der 74-Jährige soll Frauen sexuell belästigt haben. Verhandelt wird aber nur ein einziger Fall wegen Exhibitionismus. Der Beschuldigte bestreitet die Tat.

Bastian Modrow 20.06.2019

Der Geiselnehmer aus der Justizvollzugsanstalt Lübeck hatte im Gefängnis ungehinderten Zugang zu Messern. Das räumte Justizministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) ein. Ungewöhnlich sei dies aber nicht: Der 36-jährige Daniel P. habe seit Anfang 2018 in einer sozialtherapeutischen Wohngruppe gelebt.

Bastian Modrow 20.06.2019