Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein 26-Jähriger zu mehreren Jahren Haft verurteilt
Nachrichten Schleswig-Holstein 26-Jähriger zu mehreren Jahren Haft verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 19.10.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Am Montag wurde vor dem Landgericht Flensburg ein Urteil im Prozess gegen einen 25-Jährigen gefällt, der im April eine Frau an einem Friedhof missbraucht haben soll. Quelle: Carsten Rehder/ dpa
Flensburg

Sie stuften die Tat als besonders gravierend ein. Das Gericht folgte weitgehend der Anklage. Der aufgrund von DNA-Spuren überführte 26-Jährige muss außerdem ein Schmerzensgeld von 20 000 Euro zahlen.

Der Mann hatte vor dem Landgericht zugegeben, im April die Frau an einem Friedhof vergewaltigt zu haben. Zuvor soll er sie gewürgt und mit Fäusten ins Gesicht geschlagen haben. Die Frau war am frühen Morgen auf dem Weg zur Arbeit. Der 26-Jährige erklärte vor Gericht, seine Tat tue ihm leid. Er war nach seiner Darstellung betrunken und hatte Drogen genommen. Nach Einschätzung des Gerichts war er aber voll steuerungsfähig.

Der 26-Jährige war eine Woche nach der Tat in seiner Wohnung festgenommen worden. Da das Opfer sofort nach der Tat per Handy die Polizei gerufen hatte, konnten die Beamten umfangreiche Spuren sichern. Die kriminaltechnischen Untersuchungen führten die Ermittler schließlich auf die Spur des Mannes.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leicht Verletzter nach Verkehrsunfall mitten in Neumünster: Auf der Kieler Straße schrammten zwei sich entgegenkommende Fahrzeuge aneinander entlang, weil ein Wagen seine Spur verlassen hatte. Sein Fahrer fuhr einfach Richtung Einfeld weiter.

KN-online (Kieler Nachrichten) 19.10.2015

Drei maskierte Männer standen dem Fischhändler plötzlich gegenüber: Am frühen Sonnabendmorgen wurde ein 57-jähriger Geesthachter beim Beladen seines Transporters überfallen. Er blieb aber unverletzt. Die Täter erbeuteten etwas Bargeld.

KN-online (Kieler Nachrichten) 19.10.2015

Der Verdacht gegen eine Frau, die ihren elf Jahre alten Sohn in Hamburg vor eine U-Bahn gestoßen haben soll, hat sich nach Angaben der Polizei erhärtet. Das habe die Auswertung von Videoaufnahmen und Zeugenbefragungen ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.10.2015