Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Dauercamper müssen Zweitwohnungssteuer zahlen
Nachrichten Schleswig-Holstein Dauercamper müssen Zweitwohnungssteuer zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 13.10.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Dauercamper sind an der Ostsee kein seltenes Bild. Quelle: Ulf Dahl
Schleswig

Dies werde bei den komfortabel ausgestatteten Mobilheimen mit 28 und 42 Quadratmetern Größe erfüllt, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag über die zwei zu Ende gegangenen Prozesse (Az 2 A 186/15 und 2 A 179/14).

Insgesamt hatten nach Angaben von Bernd Bruhn, Bürgermeister von Neukirchen, 26 Dauercamper gegen die Steuer geklagt, die die Gemeinde in Ostholstein bereits seit Jahren erhebt. In den zwei Musterverfahren hatten die Camper argumentiert, dass sie die Wohnwagen zumindest prinzipiell aber noch bewegen könnten und sie nicht winterfest seien. Doch darauf kommt es laut Gericht nicht an.

Bürgermeister Bruhn freute sich über dieses Urteil. „Die Leute vergleichen das immer noch mit einem Campingplatz, doch sie gehören zum Ferienhausgebiet“, sagte Bruhn über die Häuser auf Rädern in dem Urlaubsort, der von der Steuer profitiert. „Das ist ein Problem auch in anderen Städten“, vermutete er. Noch ist die Entscheidung aber nicht rechtskräftig.

dpa

In den Krankenhäusern in Schleswig-Holstein sind im vergangenen Jahr gut 20.600 Entbindungen vorgenommen worden und damit 700 mehr als 2014.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.10.2016

Wer sich bislang Sorgen um das Nahrungsangebot der Delfine in der Ostsee im kommenden Winter gemacht hat, kann aufatmen. Der Frachter „Karmel“ steht unter Verdacht, am Montag eine Zuchtanlage mit mehreren Käfigen voller Regenbogenforellen im Kleinen Belt gerammt und teilweise zerstört zu haben.

Frank Behling 13.10.2016

Ex-Schulministerin Waltraud Wende (parteilos) behält eine weiße Weste. Die Staatsanwaltschaft Kiel stellte die Ermittlungen gegen die Professorin nach mehr als 25 Monaten wie erwartet ein. Wende zeigte sich erleichtert, bemängelte aber Dauer und Umstände des Verfahrens.

Ulf Billmayer-Christen 13.10.2016