Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Mann rast mit 203 km/h in Richtung Husum
Nachrichten Schleswig-Holstein Mann rast mit 203 km/h in Richtung Husum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 20.08.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Eine Videostreife hat einen 18-Jährigen gefilmt, wie er mit 203 km/h Richtung Husum raste. Quelle: Detlef Dreessen (KN-Archiv)
Wanderup/Husum

In Wanderup wurden die Polizisten von einem Audi überholt, dessen 18-jähriger Fahrer im weiteren Verlauf der Fahrt immer wieder voll beschleunigte und die zulässige Geschwindigkeit erheblich überschritt. Er  überholte mehrfach trotz vorhandener Sperrflächen und durchgezogenen Linien, wechselte dazu ruckartig auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und gab stets Vollgas.

Den Ermittlern zufolge schien er mit dem hochmotorisierten Fahrzeug überfordert zu sein, sodass die Beamten dem Audi folgten, dessen Fahrweise auf Video dokumentierten und eine Geschwindigkeitsmessung durchführten. Auf einer Wegstrecke von 800 Metern wurde schließlich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 203 km/h ermittelt.

18-Jähriger wurde angehalten: Bußgeld und Fahrverbot

Um eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen, stoppten die Beamten den Audi. Nachdem der 18-Jährige angehalten wurde und den Zivilwagen als Polizeifahrzeug erkannt hatte, faltete er seine Hände über dem Kopf und legte sein Gesicht auf dem Lenkrad ab - offensichtlich ahnte er, welche Folgen seine Fahrt haben würde.

Gegen den Nordfriesen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Aufgrund der erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf einer derart kurvigen und zur Tatzeit stark befahrenen Strecke muss die Polizei davon ausgehen, dass der Betroffene das Tempo vorsätzlich überschritten hat, sodass dem jungen Mann neben einem Bußgeld in Höhe von 1200 EUR auch ein dreimonatiges Fahrverbot auferlegt wird. Da er bereits im Alter von 16 Jahren seine erste Fahrerlaubnis erwarb, befindet er sich nicht mehr in der Probezeit. Eine Nachschulung (Kosten ca. 500 EUR) bleibt ihm also erspart.

Eintrag in die Verkehrssünderdatei in Flensburg

Es erfolgt jedoch ein Eintrag in die Verkehrssünderdatei des Kraftfahrbundesamtes in Flensburg. Hätte die Fahrweise zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer geführt oder wäre der Eindruck eines "Fahrzeugrennens" entstanden, so würde die Staatsanwaltschaft eine Straftat prüfen, die mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis verbunden wäre.

Erst am vergangenen Freitag hielt die Polizei zwei Fahranfänger an, die ebenfalls viel zu schnell unterwegs waren. Zwar hatte der Geschwindigkeitsverstoß für beide Fahrzeugführer kein Fahrverbot zur Folge, eine Nachschulung und damit verbundene Kosten sowie eine Verlängerung der Probezeit bleibt ihnen wohl aber nicht erspart.

Bei den Grünen gilt er noch immer als Hoffnungsträger: Vor einem Jahr war Jan Philipp Albrecht (36) als neuer Umweltminister in Schleswig-Holstein gestartet. Im Gespräch mit KN-Redakteur Christian Hiersemenzel sprach er über Problemwölfe, Windkraft, Fahrverbote – und eigene Ambitionen.

Christian Hiersemenzel 20.08.2019

Die vom Bund geplante Verlängerung der Mietpreisbremse sorgt für Zündstoff in der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein. „Wir müssen in der Koalition ernsthaft diskutieren, ob wir wirklich auf die Preisbremse verzichten sollen“, sagte die Fraktionschefin der Landtags-Grünen, Eka von Kalben.

Ulf Billmayer-Christen 19.08.2019

Kurz jemanden anrufen, dann noch eine Nachricht tippen – den ganzen Tag über wird das Smartphone inzwischen benutzt. Am Steuer können jedoch nur wenige Sekunden Ablenkung schnell zu schweren Unfällen führen. Deshalb haben die Landesverkehrswacht und die Provinzial nun eine Kampagne gestartet.

Katharina Horban 19.08.2019