Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Viele Nutzer sind zu jung
Nachrichten Schleswig-Holstein Viele Nutzer sind zu jung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.10.2013
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Viele Facebook-Nutzer sind zu jung. Quelle: Archiv
Anzeige
Lütjenburg

Eine Umfrage in einer fünften und in einer sechsten Klasse der Regionalschule in Lütjenburg hat ergeben, dass mehr als die Hälfte der Sechstklässler und fast ein Drittel der Fünftklässler Facebook nutzen. Die Schüler der fünften und sechsten Klasse sind aber nicht älter als zwölf. Hintergrund: Man kann ein falsches Geburtsjahr angeben.

Bei den Sechstklässlern wird Facebook zum größten Teil wöchentlich oder sogar täglich genutzt. Nur drei der 25 befragten Schülern nutzen Facebook monatlich. 49 Prozent der Nutzer aus der fünften Klasse sind wöchentlich oder täglich bei Facebook online. Die 15 Facebook-Nutzer der sechsten Klasse sind täglich bis wöchentlich zwischen einer halben Stunde und vier Stunden online. Bei den acht Fünftklässlern sind es meist 30 Minuten bis zu maximal zwei Stunden. Zum größten Teil wird Facebook zum Chatten und Spielen genutzt. Oder, um mit Freunden oder Bekannten, die weiter entfernt wohnen, Kontakt zu halten.

Anzeige

Die meisten Eltern wissen nicht, dass Facebook ab 13 Jahren ist. Genauso wenig wissen sie, was ihr Kind auf Facebook macht. Also, was es postet, was es schreibt oder wie lange ihr Kind online ist. Leider gibt es auf Facebook nicht nur Vorteile: Es gibt ältere Nutzer, die sich an jüngere Mädchen „ranmachen“. Alle Bilder, die man postet, findet man im Internet auf irgendwelchen anderen Seiten wieder. Was einmal im Internet ist, bleibt immer da. Facebook kann zu einer Sucht werden, man kann im Internet gemobbt werden (Cybermobbing). Doch über so etwas sind sich viele nicht bewusst. Deswegen ist Facebook erst ab 13!

Von Randi Baum und Ricarda Rahlf, Klasse 8c, Hoffman von Fallersleben Schulzentrum Lütjenburg