Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Vogelfluglinie wird zur Sackgasse
Nachrichten Schleswig-Holstein Vogelfluglinie wird zur Sackgasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 01.01.2018
Von Frank Behling
Dänische Polizisten bringen einen 22 Jahre alten Iraker wieder zurück auf die Fähre nach Fehmarn. Quelle: Frank Behling
Puttgarden

Täglich schicken die Dänen Reisende ohne gültige Papiere gleich wieder zurück nach Deutschland. Die Fährlinie ist für Flüchtlinge ohne gültige Papiere zur Sackgasse geworden. Jeder Pkw, jeder Bus und auch alle Fußgänger werden in Rödby von der Polizei überprüft.

Am Mittwoch etwa geriet so ein 22 Jahre alter Iraker in die dänische Kontrolle in Rödbyhavn. Der Mann kam von der Fähre aus Deutschland und wollte zurück nach Schweden, wo er bereits einen Asylantrag gestellt hatte. Die schwedischen Papiere erlaubten aber keinen Transit durch Dänemark. Noch im Terminal brachten die dänischen Polizisten den Mann zurück auf eine Fähre nach Deutschland. Gleichzeitig informierten sie ihre Kollegen von der Bundespolizei in Puttgarden. „Die Kollegen haben den Mann bei der Einreise in Empfang genommen“, berichtet Gerhard Stelke von der Bundespolizei-Inspektion Kiel. Da der junge Iraker keinen Asylantrag stellen wollte und über genügend Geld verfügte, stellten die Beamten dem Mann eine Aufenthaltsgenehmigung für sieben Tage aus. „Er ist dann nach Travemünde weitergereist, um von dort eine Fähre direkt nach Schweden zu nehmen“, so Stelke.

Die Einreise von Menschen ohne gültige Papiere nach Deutschland ist auf den Vogelflugfähren zum Problem geworden. „Wir haben 2017 bis jetzt rund 1000 Personen bei der Einreise ohne gültige Papiere gestoppt“, sagt Stelke. Bei der dänischen Polizei sieht die Zahl noch eindrucksvoller aus. Dort wurden seit Einführung der Grenzkontrollen im September 2015 mehr als 100000 Personen an den fünf Grenzübergangsstellen gestoppt. Im Durchschnitt halten die Dänen täglich 20 bis 40 Personen ohne gültige Papiere bei der Einreise an.

Beim Einlaufen in den Hafen von Helgoland ist am Sonntag ein Passagier- und Versorgungsschiff aus dem Ruder gelaufen. Durch den Wind wurde das 83 Meter lange Schiff durch den Hafen gegen eine Kaimauer getrieben und kam dort zum Liegen, wie der zuständige Kreisfeuerwehrverband Pinneberg mitteilte.

31.12.2017

Schleswig-Holsteins Landespolizei bereitet die Einstellung hunderter neuer Anwärter vor. Die Bewerbungsfrist für 2018 lief am 22. Dezember aus. Da das Eignungs- und Auswahlverfahren noch läuft, konnte das Landespolizeiamt noch keine Aussagen zur Bewerberqualität machen.

31.12.2017

Bierkasten baumelt über einer Straße, Mann wacht auf hoher Mauer auf, französische Familie radelt nach Sylt, Wildschweine randalieren in Heide: Polizei- und Feuerwehr sind 2017 zu kuriosen Einsätzen in Schleswig-Holstein gerufen worden.

Tanja Köhler 02.01.2018