Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Gute Wasserqualität in Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Gute Wasserqualität in Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 26.05.2017
Schleswig-Holsteins Badegewässer sind „in Bestform“. Quelle: Franz-Peter Tschauner/dpa
Kiel

Dies habe die EU in ihrem am 23. Mai vorgestellten Bericht über die Badegewässerqualität 2016 in den Mitgliedsstaaten bestätigt. Dies gelte für Nord- und Ostsee, die Seen und Flüsse des Landes. So erhielten fast 90 Prozent aller Badegewässer die Bestnote „ausgezeichnet“. Keines war „mangelhaft“ oder wurde „ungenügend“ beprobt.

Am 1. Juni startet in Schleswig-Holstein offiziell die Badesaison, auf den nordfriesischen Inseln erst am 15. Juni. Die bislang vorliegenden aktuellen Messergebnisse bestätigen laut Ministerium die sehr gute Wasserqualität. Es seien keine Grenzwertüberschreitungen gemeldet worden.

Aktuelle Messwerte der Badestellen in Schleswig-Holstein

Interessierte können im Internetauftritt des Landes die aktuellen Messwerte der einzelnen Badestellen einsehen, sobald diese von den Behörden vor Ort weitergeleitet wurden. Die Überwachungsdaten aller Badestellen im Land werden regelmäßig gesammelt und die Internetseiten mindestens wöchentlich aktualisiert.

Grenzwertüberschreitungen oder Badeverbote würden in der Regel innerhalb von wenigen Stunden veröffentlicht, hieß es.

Von dpa

Auf der Autobahn 1 kurz vor der Baustelle in Fahrtrichtung Norden kam es am Donnerstag gegen 15 Uhr zu einem schweren Unfall. Vier Personen wurden verletzt. Die Autobahn 1 wurde in Richtung Norden für eine Stunde voll gesperrt.

26.05.2017

Nach dem Brand eines Gebäudekomplexes in einem Gewerbegebiet in Wedel mit einem Millionenschaden ist die Brandursache noch offen. Eine Polizeisprecherin konnte dazu am Freitag zunächst keine Angaben machen. Es sei unklar, ob es im Laufe des Tages schon Ergebnisse geben werde.

26.05.2017

Die Landespolizei in Schleswig-Holstein hat auf der Suche nach „undichten Stellen“ in den eigenen Reihen mehrere Beamte überwacht und abgehört – das erfuhren die Kieler Nachrichten aus zuverlässigen Polizei-Quellen.

Bastian Modrow 25.05.2017