Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Sonnenbrände, Platzwunden, Insektenstich
Nachrichten Schleswig-Holstein Sonnenbrände, Platzwunden, Insektenstich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 02.08.2018
Wer den Sonnenschutz auf vergessen hat, dürfte das Wacken Open Air in schmerzlicher Erinnerung behalten. Einige Besucher mussten schon wegen Sonnenbrand behandelt werden. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Wacken

Immer mehr Besucher des Musikfestivals „Wacken Open Air“ müssen sich wegen Sonnenbränden behandeln lassen. Am schlimmsten habe es einen Mann getroffen, der mit Verbrennungen zweiten Grades zu den Helfern gekommen sei, teilte der Rettungsdienst am Donnerstag mit.

Auf Platz eins und zwei der häufigsten Verletzungen stünden Insektenstiche sowie kaputte Füße. „Darüber hinaus haben wir das gesamte Sortiment eines Festivals“, sagte ein Rettungsdienstsprecher. Die Besucher hätten etwa zu viel Alkohol getrunken, sich geschnitten oder Platzwunden zugezogen.

Anzeige

850 Patienten wurden schon behandelt

Seit Beginn des Festivals seien rund 850 Patienten behandelt, 56 ins Krankenhaus gebracht worden. Darunter seien aber viele, bei denen Füße geröntgt wurden, um festzustellen, ob ein Knochen gebrochen sei. Insgesamt sei die Einsatzzahl in einem normalen Rahmen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr gebe es trotz des heißen Wetters lediglich einen leichten Anstieg.

Die Temperaturen bleiben laut Deutschem Wetterdienst auch am Freitag heiß. Bis zu 33 Grad sind angekündigt. Abkühlung komme jedoch in den Nächten. So solle es mit 14 bis 16 Grad verhältnismäßig kalt werden. Ab Samstag werde die Hitze auch tagsüber zurückgehen, es seien rund 28 Grad und Sonntag 24 zu erwarten.

Ruhiges Wacken Open Air laut Polizei

Die Polizei spricht weiterhin von einem verhältnismäßig friedlichen Verlauf des Festivals. Einige Anzeigen seien dennoch aufgenommen worden. Zum Beispiel wurden laut Polizei mehrere Geldbörsen und Handys aus Zelten gestohlen, während die Opfer darin schliefen.

Den Diebstahl bemerkten die Bewohner in den meisten Fällen nicht oder zu spät, wie die Polizei mitteilte. Genaue Zahlen wollte die Polizei Freitagmorgen bekanntgeben.

Mehr zum Wacken-Open-Air finden Sie auf unserer Themenseite.

Von dpa