Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Wacken Open Air vorübergehend geräumt: Unwetter unterbricht Festival
Nachrichten Schleswig-Holstein Wacken Open Air vorübergehend geräumt: Unwetter unterbricht Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 31.07.2019
Die mit Regenschutz ausgestatteten Besucher verließen das Festivalgelände langsam. Quelle: Daniel Killy
Wacken

Wegen eines Unwetters ist das Gelände des „Wacken Open Air“ am Mittwochabend teilweise geräumt worden. Im Wackinger Village und im Bereich vor einer Bühne wurden die Fans aufgefordert, das Gelände zu verlassen und in den Fahrzeugen Schutz zu suchen. Diese beiden Bereiche waren für die Besucher bereits zugänglich, das übrige Gelände wird am Donnerstag eröffnet.

Alle Besucher des Festivalgeländes – darunter zwei Großzelte mit Bühnen und der von Tausenden besuchte Biergarten – mussten geräumt werden. „Hier spricht die Festivalleitung“, dröhnte es aus den Lautsprechern, „liebe Metalheads, wegen einer Unwetterwarnung muss das Festival leider unterbrochen werden. Bitte verlasst das Gelände und begebt euch in eure Autos. Meidet Metallstangen, Zelte, technische Anlagen und Bäume. Bitte bietet Mitmenschen Plätze in euren Autos an.“

Bereits am Dienstag gab es Unwetterwarnungen

Leichter gesagt als getan, sind doch Tausende mit Bahnen und Bussen angereist, um zu zelten. Bereits in der Nacht auf Mittwoch zwischen 2.30 Uhr und 4 Uhr morgens hatte es die gleiche Warnung gegeben – allerdings im Camperbereich, da es noch keine Konzertveranstaltungen am Dienstagabend gab. So wurden durch die Entwarnung all die diejenigen wieder geweckt, die die Warnung befolgt hatten und sich aus der lauen Sommernacht in ihre Fahrzeuge zurückgezogen hatten.

Mehr zum Thema:
Rockende Rentner: Altenheim-Bewohner besuchen das Wacken-Festival

Am Tage dann deutete nichts auf eine Räumung hin. Strahlender Sonnenschein und ein paar Regentropfen sorgten für beste Stimmung auf dem 30. Wacken Open Air, das am Donnerstag offiziell eröffnet wird. Die Metalheads, die schon im Konzertbereich waren, nahmen die Räumungs-Ansage gelassen hin und gingen, wie verlangt „langsam“ zu ihren Fahrzeugen.

Hier sehen Sie Bilder vom Wacken Open Air 2019, Tag: 31. Juli 2019

Warnung wurde am Abend wieder aufgehoben

Betroffen war auch der Auftritt der „Wacken Firefighters“. Die Show der örtlichen Feuerwehrkapelle gilt als inoffizieller Auftakt des Festivals. Sie wurde nach dem dritten Lied abgebrochen. Eine offizielle Unwetterwarnung gab es zunächst nicht. Der Campingplatz war nicht betroffen.

Programmfortführung in Kürze! Metalheads, das Unwetter ist vorbeigezogen! In Kürze wird das Programm fortgeführt, die...

Gepostet von Wacken Open Air am Mittwoch, 31. Juli 2019

Gegen 18.30 Uhr wurde die Warnung wieder aufgehoben. Mit einer Stunde Verspätung konnte das Programm fortgesetzt werden.

Von RND/Daniel Killy/dpa

Lesen Sie auch

Mehr zum Wacken Open Air:

Die schönsten Bilder vom WOA 2019

Wie Wacken zum Mekka des Heavy Metal wurde

800 Fans reisten mit dem Metal Train an

Weitere Artikel zum WOA finden Sie hier

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viel Arbeit für die Feuerwehr im Kreis Rendsburg-Eckernförde: Wie die Regionalleitstelle am Abend mitteilte, stand eine Gewitterzelle mit Starkregen über Rendsburg, Eckernförde und Ascheffel. Binnen Minuten wurden an die 90 Einsätze gemeldet. Auch in Kiel regnete es nach 19 Uhr stark.

Tanja Köhler 31.07.2019

Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen: Starkregen hat am Mittwochnachmittag in Schleswig-Holstein für viele Feuerwehreinsätze gesorgt. Vor allem in Felde und Flensburg mussten die Rettungskräfte ausrücken. Auf der A210 gab es einen Unfall nach Starkregen. Das Wacken Open Air wurde teilweise geräumt.

Florian Sötje 31.07.2019

Die chinesische Marine zeigt Flagge auf der Ostsee. Mitte Juli war der Zerstörer „Xi‘an“ in der Ostsee unterwegs. Für Donnerstag ist die Passage des Nord-Ostsee-Kanals angemeldet.

Frank Behling 31.07.2019