Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Wal in Sankt Peter-Ording angeschwemmt
Nachrichten Schleswig-Holstein Wal in Sankt Peter-Ording angeschwemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 05.10.2018
In Sankt Peter-Ording ist ein toter Wal angeschwemmt worden. Quelle: Tourismuszentrale Sankt Peter-Ording
Anzeige
Sankt Peter-Ording

Ein neun Meter langer toter Wal ist am Freitag um 8.30 Uhr in Sankt Peter-Ording durch die Flut angeschwemmt worden. Gefunden wurde der Kadaver von einem Seehundjäger im Bereich des Standabschnitts "Ording Nord". Der Wal lag, wenn man mit dem Auto auf den Strand zufährt, auf der rechten Seite - fernab des Strandkorbbereichs.

Wal-Kadaver soll 2 bis 2,5 Tonnen wiegen

Das verendete weibliche Tier soll 2 bis 2,5 Tonnen schwer sein. Es war vermutlich mit dem morgendlichen Hochwasser angeschwemmt worden. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich nach Angaben der Wattenmeer-Nationalparkverwaltung um einen Zwergwal.

Anzeige

Dies hätten Experten des Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum festgestellt.

Wal angeschwemmt: Todesursache ist unbekannt

Zur Todesursache sei noch nichts bekannt. Für Untersuchungen seien Proben entnommen worden. Wegen des Verwesungszustandes steht fest, dass der tote Wal länger im Wasser getrieben haben muss.

Mitarbeiter des Landesamtes für Küstenschutz waren am Morgen vor Ort, um den Kadaver in Augenschein zu nehmen. Noch am Vormittag beseitigten sie das tote Tier.

Von KN-online