Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Es wird glatt auf den Straßen
Nachrichten Schleswig-Holstein Es wird glatt auf den Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 11.03.2019
Vorsicht vor Straßenglätte in der Nacht zum Dienstag. Quelle: KN
Kiel

Für weite Teile Schleswig-Holsteins warnt der Deutsche Wetterdienst vor glatten Straßen durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung und durch starke Reifablagerungen: Von Montag, 22 Uhr, bis voraussichtlich Dienstag, 8 Uhr, sollten Verkehrsteilnehmer ihre Fahrweise deshalb an die Witterungsbedingungen anpassen.

Warum es so glatt wird? Mit einer Nordwestströmung gelangt laut DWD polare Meeresluft nach Schleswig-Holstein. Dadurch sinken die Temperaturen auf -2 bis +3 Grad. Es bildet sich Frost in Bodennähe. Ein schwacher bis mäßiger Wind weht aus West bis Südwest. Durch überfrierende Nässe sind die Straßen dann glatt.

Sturmböen an der See in Schleswig-Holstein

Am Dienstagvormittag greift von Westen eine Warmfront mit Regen über. Der Wind lebt auf aus Süd. Dabei sind verbreitet Windböen, exponiert stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8), an der See exponiert schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) möglich.

Bereits in der Nacht zum Montag waren einige Straßen im Süden von Schleswig-Holstein schneeglatt. Es ereigneten sich Unfälle auf Autobahnen und Kreisstraßen. Unter anderem kam im Kreis Segeberg ein Lkw von der Fahrbahn ab.

Von KN-online

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat eine Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Tötung für einen Lastwagenfahrer gefordert, der im Herbst 2017 einen 14 Jahre alten Radfahrer beim Abbiegen übersehen und tödlich verletzt haben soll. Es sei davon auszugehen, dass der Unfall zu vermeiden gewesen wäre.

11.03.2019

Die Affen-Parade vor dem Kieler Landeshaus geht nach acht Monaten zu Ende. Wie die Landtagsverwaltung mitteilte, sollen die zehn riesigen Bronze-Gorillas am Donnerstag zurück zur Carlshütte in Büdelsdorf transportiert werden.

Ulf Billmayer-Christen 11.03.2019

Nach der Bombendrohung wurde der Hauptbahnhof in Lübeck evakuiert. Die Polizei durchsuchte das Gebäude mit Spürhunden. Gegen Mittag wurde Entwarnung gegeben – der Bahnhof ist wieder freigegeben.

11.03.2019