Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Sturmtief zieht über Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Sturmtief zieht über Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 26.12.2016
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Sturmwarnung ausgesprochen. In Westerland auf Sylt kämpfen Fußgänger gegen Orkanböen des Sturmtiefs Barbara an. Quelle: Markus Scholz/dpa
Hamburg/Kiel

Das Weihnachtsfest geht in Norddeutschland mit einem Sturm zu Ende. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag für Schleswig-Holstein und Hamburg eine Sturmwarnung herausgegeben. Am Abend und in der Nacht werde Tief „Barbara“ mit orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 Kilometer pro Stunde über den Norden hinwegziehen. Die Deutsche Bahn stellte aus Sicherheitsgründen den Betrieb des Sylt-Shuttles über den Hindenburgdamm ein.

Auch Graupelgewitter wurden erwartet. Auf der A7 bildete sich durch Hagelschauer kurzzeitig Blitzeis. Die Wasserstände an der deutschen Nordseeküste und in Hamburg sollen in der Nacht eineinhalb bis zwei Meter über dem mittleren Hochwasser liegen. Die tiefergelegenen Parkplätze am Hamburger Fischmarkt und in Ovelgönne könnten überflutet werden. Das Hochwasser ist gegen drei Uhr in der Nacht zu erwarten.

Am Montag meldete die Polizei im Norden bereits vermehrte Sturmeinsätze durch umgestürzte Bäume, Gerüstteile, Buden und Bauzäune. Personen seien nicht zu Schaden gekommen, teilte die Regionalleitstelle Nord in Harrislee mit. Bis zum Abend hatte die Polizei 16 Einsätze. In Flensburg wurde ein Hydrant beschädigt, so dass Wasser auf die Straße austrat.

dpa

Schwerer Verkehrsunfall am zweiten Weihnachtsfeiertag in Siek (Kreis Stormarn): Laut Polizei kam ein Autofahrer ums Leben, fünf weitere Menschen wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Nach einem Zusammenstoß hatte ein Pkw Feuer gefangen.

Tanja Köhler 26.12.2016

Fünf Menschen sind am ersten Weihnachtsfeiertag bei Unfällen in Schleswig-Holstein verletzt worden, einer davon schwer. In der Nähe von Geesthacht musste ein Unfallbeteiligter (75) wiederbelebt werden. Er starb später im Krankenhaus.

Tanja Köhler 25.12.2016

Der zweite Weihnachtsfeiertag bleibt in Schleswig-Holstein stürmisch und mild, danach wird es kälter. Schuld daran ist Tief „Barbara“, das am Montag mit kräftigen Böen Deutschland überquert.

Tanja Köhler 25.12.2016