Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein „Reichsbürger“ schlägt Polizisten
Nachrichten Schleswig-Holstein „Reichsbürger“ schlägt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 17.11.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Ein sogenannter Reichsbürger hat in Itzehoe einen Polizisten geschlagen. Quelle: Imke Schröder/Symbolfoto
Itzehoe

Als ein Arzt ihm eine Blutprobe entnehmen wollte, schlug der 35-Jährige heftig um sich und traf dabei einen Polizisten am Unterleib, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Durch seine Äußerungen habe sich der 35-Jährige als „Reichsbürger“ zu erkennen gegeben. Unter Einsatz mehrerer Beamter wurde der 35-Jährige festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht. Nun muss er sich neben dem Verkehrsdelikt auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten, teilte die Polizei mit.

Die „Reichsbürger“ erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich existiere in den Grenzen von 1937 fort. Viele verweigern die Zahlung von Steuern, Sozialabgaben oder Bußgeldern und erkennen die staatlichen Institutionen und deren Vertreter nicht an.

Ein Paar steht unter Verdacht, ein vierjähriges Mädchen mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Notfallpraxis in Hamburg abgegeben zu haben. Die Mitarbeiter alarmierten die Polizei. Doch ehe die Beamten kamen, hat das Paar die Praxis verlassen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 17.11.2016

In schleswig-holsteinischen Gefängnissen wächst als Folge der seit September greifenden Justizreform die Gewalt. In einem internen Vermerk, der den Kieler Nachrichten vorliegt, schildert eine Vollzugsleiterin der JVA Neumünster dramatische Zustände.

Christian Longardt 17.11.2016
Schleswig-Holstein Die besten Schiffe des Jahres gekürt Live-News am Morgen, 17.11.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 17.11.2016 wichtig ist.

Kathrin Mansfeld 18.11.2016