Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Weihnachtsmärkte in SH und Hamburg öffnen
Nachrichten Schleswig-Holstein Weihnachtsmärkte in SH und Hamburg öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 25.11.2019
Start der Weihnachtsmärkte: Wie hier in Lübeck starten in SH und Hamburg die Märkte. Quelle: Markus Scholz/dpa
Kiel/Hamburg/Lübeck

In Lübeck, selbsternannte Weihnachtsstadt des Nordens, beginnt am Montag offiziell die Vorweihnachtszeit. Um 11 Uhr öffnen die meisten der insgesamt zwölf Weihnachtsmärkte für Besucher. Mehr als 400 Verkaufsstände bieten Glühwein, gebrannte Mandeln, Lebkuchen, aber auch Weihnachtsschmuck, Spielzeug und Schmuck. Auch in Hamburg starten am Montag die meisten Weihnachtsmärkte in der Hansestadt mit ihrem Winterzauber. Traditionell beginnen die Märkte am Tag nach dem Totensonntag, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr.

In Lübeck locken neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, der 1648 erstmals urkundlich erwähnt wurde, auch der Historische Weihnachtsmarkt auf dem Marienkirchhof und der Märchenwald an der Nordseite der Marienkirche. Auf dem Schrangen bietet der Sternenwald mit seinen vielen Tannen einen Ruhepol im Getümmel und im Weihnachtswunderland rund um das europäische Hansemuseum kommen Kinder im Wichtelwald und auf der Kindereisbahn auf ihre Kosten. Der berühmte Kunsthandwerkermarkt im Heiligen-Geist-Hospital kann allerdings erst vom 29. November an bis zum 9. Dezember besucht werden. Neu ist in Lübeck der „Lübeck Homemade-Markt“ ausschließlich mit fair gehandelten und regionalen Produkten.

Auch in der Landeshauptstadt Kiel öffnen die Märkte an diesem Montag offiziell ihre Pforten. Eine Übersicht über alle Buden auf dem Markt in Kiel finden Sie hier.

Am Hamburger Jungfernstieg locken bunte Märchenschiffe am Alsteranleger, ein fast 100 Jahre altes Riesenrad und tausend kleine Glühlampen zum Weihnachtsmarkt „Weißer Zauber“. Nur wenige Meter weiter vor dem Rathaus öffnet der historische Weihnachtsmarkt seine Türen - in diesem Jahr allerdings ausnahmsweise ohne fliegenden Weihnachtsmann. Und am Gänsemarkt startet ein märchenhaftes Dorf aus Lebkuchenhäuschen in die Vorweihnachtszeit.

An Hamburgs ältester Kirche, St. Petri, kann man durch einen kleinen Winterwald aus 250 Tannen wandern. Außerdem gibt es einen Weihnachtsmarkt auf der Fleetinsel mit maritimer Note und historischen Segelschiffen, den schwul-lesbischen WeihnachtsmarktWinter Pride“ mit eigener Showbühne in St. Georg, in der Hafencity kann der Winterzauber auch auf einer Eisbahn genossen werden. Zudem warten in den Stadtteilen zahlreiche Weihnachtsmärkte mit Glühwein, Leckereien und Kunsthandwerk auf Besucher.

Von RND/dpa