Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Keine Spur vom vermissten Wanderer im Harz
Nachrichten Schleswig-Holstein Keine Spur vom vermissten Wanderer im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 15.04.2019
Das Gelände, in dem nach dem Wanderer gesucht wird, ist unwegsam und steil. Quelle: R
Osterode

Der seit Freitag im Harz vermisste Wanderer Klaus F. konnte noch immer nicht gefunden werden. Die Suche von Hilfskräften blieb auch am Montag ohne Erfolg. Gegen 11.45 Uhr war der Polizeihubschrauber erneut gestartet, unterstützt von 30 Einsatzkräften auf dem Boden. Um 16 Uhr ist die Suche abgebrochen worden, sagt Göttingens Polizeisprecherin Jasmin Kaatz. Technisch seien jetzt alle Mittel ausgeschöpft, neben Suchhunden seien auch geländegängige Spezialfahrzeuge zum Einsatz gekommen. Dennoch wolle die Polizei am Dienstagvormittag die Lage neu bewerten.

Vermisster Klaus F. Quelle: R

„Es ist denkbar, dass noch einmal an anderen Stellen gesucht wird“, sagt Kaatz. Sie macht darauf aufmerksam, dass das Gelände vor Ort sehr unwegsam und stellenweise steil sei. Zudem herrschten am Wochenende winterliche Verhältnisse im Harz mit bis zu 20 Zentimetern Neuschnee.

Der vermisste Klaus F. hatte sich an der „Magdeburger Hütte“ absetzen lassen, er wollte zu seinem Hotel zurück wandern. Dort kam er nicht an. Ein Handy trägt er nicht bei sich. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

Von Ulrich Meinhard

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen brutalen Raubüberfall in Norderstedt bei Hamburg muss der 56-jährige Drahtzieher sechseinhalb Jahre in Haft. Das Kieler Landgericht sprach den Angeklagten am Montag des versuchten besonders schweren Raubes in Tateinheit mit Körperverletzung schuldig.

15.04.2019

Erstmals sind im Grenzgebiet zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein Nandus abgeschossen worden. Von Januar bis März wurden 17 Tiere, vor allem Hähne, getötet. Der Grund: Die Tiere hatten sich zuletzt kräftig vermehrt.

15.04.2019

Ein wegen Einbruchdiebstählen gesuchter Pferdepfleger ist gefasst worden. Er sei in Nordrhein-Westfalen festgenommen worden, sagte die Sprecherin der Lübecker Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst. Der Mann soll mehrere Taten in Schleswig-Holstein begangen haben.

15.04.2019