Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Weiterhin sehr stürmisches Wetter in Schleswig-Holstein und Hamburg
Nachrichten Schleswig-Holstein Weiterhin sehr stürmisches Wetter in Schleswig-Holstein und Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 20.02.2020
Das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein bleibt mit den Tiefdruckgebieten „Wiltrud“ und „Xanthippe“ weiterhin wechselhaft und stürmisch. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Kiel/Hamburg

Das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein bleibt mit den Tiefdruckgebieten „Wiltrud“ und „Xanthippe“ weiterhin wechselhaft und stürmisch. Am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag sollte eine Kaltfront mit kräftigem Regen von Westen her den Norden überqueren.

Sie bringt Sturmböen und vereinzelt auch die Gefahr schwerer Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 Kilometern pro Stunde, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Zudem sind einzelne Gewitter mit Graupel möglich. Die Tiefstwerte liegen bei 4 Grad.

Anzeige

Biikefeuer abgesagt

Am Freitag ziehen die letzten Schauer ab und es bleibt zunächst trocken. Nachmittags erwartet der DWD von der Nordsee her erneut Regen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 9 Grad. Der Sturm nimmt besonders an der Nordseeküste zum Wochenende hin stetig zu, vereinzelt besteht die Gefahr orkanartiger Böen. „Insgesamt bleibt das Wetter eine wolkenreiche Geschichte. Netteres, freundlicheres Wetter ist eher nicht in Sicht“, sagte die Sprecherin des DWD.

Aufgrund der Sturmwarnungen sind für Freitag bereits einige Biikefeuer, mit denen in Nordfriesland traditionell der Winter vertrieben wird, vorsorglich abgesagt worden: Unter anderem in Arlewatt, Klixbüll, Schobüll, St. Peter-Ording, Stedesand sowie in Wyk auf Föhr.

Lesen Sie auch:

Von RND/dpa

Heike Stüben 20.02.2020
Frank Behling 20.02.2020