Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein „Waamlöt-Rallye“ führte nach Hartenholm
Nachrichten Schleswig-Holstein „Waamlöt-Rallye“ führte nach Hartenholm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 05.05.2018
Von Karina Dreyer
Von Flensburg über Kiel nach Hartenholm: Die sogenannte „Waamlöt-Rallye“ stimmte auf das große Werner Rennen vom 30.8. bis 2.9. in Hartenholm ein. Quelle: Karina Dreyer
Anzeige
Kiel

Es galt auf der Strecke mit vier Etappen insgesamt 24 Aufgaben zu lösen: Als erstes musste das Kraftfahrt-Bundesamt gesucht, gefunden und fotografiert werden. Einen Flachköpper hieß es am Strandweg zu bewerkstelligen, Pömpel und Klobürsten in Toiletten zu werden. Unter den 190 Teilnehmern war auch Kneipenwirt Holgi Henze aus Kiel vom Club 68, Brösels Bruder Andi Feldmann, aber auch Prominente wie der NDR-TV-Koch Tarik Rose oder Internetstar Keno Veith, der „schwatte Ostfriesenjung“ beteiligten sich. Nür Brösel selber war nicht dabei: „Der ist im Trainingslager, kurz: Er macht gerade Urlaub“, erklärte Sebastian Kaerger, der als Geschäftsführer der S.A.C. Superlative Adventure Club die Rallye umsetzte.

Knattern und Gutes tun 

Knattern macht mehr Spaß, wenn man gleichzeitig Gutes tun kann. S.A.C. motivierte die Teams, Spenden für das Herzensprojekt von Comiczeichner Rötger Feldmann alias Brösel zu sammeln: den Verein Zukunft für Lolas Kinder. Die prominenten Mitfahrer waren mit alten Wagen auszustatten: Tarik Rose im Audi Coupé, Baujahr 1988, Andi Feldmann im Austin Healy, Baujahr 1956, und Keno Veith im Golf Country, Baujahr 1987. Holgi Henze kesselte mit seinem eigenen Wagen umher – dem Red Porsche 911. Mit dem „roten Geschoss“ möchte er auch beim Werner Rennen gegen den Porsche Killer gewinnen.

Hier finden Sie weitere Fotos der „Waamlöt-Rallye“ am 5. Mai 2018. 
Christian Hiersemenzel 04.05.2018