Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Regen und Wind prägen die Woche in Norddeutschland
Nachrichten Schleswig-Holstein Regen und Wind prägen die Woche in Norddeutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 28.01.2020
Der ungemütliche, aber milde Trend zieht sich in Schleswig-Holstein und Hamburg für den Rest der Woche durch. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige
Kiel/Lübeck

Wolkenverhangen ist der Dienstag in Hamburg und Schleswig-Holstein gestartet, immer wieder ist mit Regen und Schauern zu rechnen, teilweise auch mit Schneeregen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Unwetter in den nächsten Tagen kommt, ist allerdings gering, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte: «Vom Sturm betroffen sind eher die Hochlagen im Harz und in Süddeutschland. In Schleswig-Holstein und Hamburg bleibt es hingegen bei Regen und Wind.»

An der Nordseeküste kann es in der Nacht zu Mittwoch zu einem kurzen Gewitter kommen. Im Bergland in Niedersachsen zu Schnee.

Anzeige

An der See kommt es zu Sturmböen

Der ungemütliche, aber milde Trend zieht sich in Schleswig-Holstein und Hamburg für den Rest der Woche durch. Es bleibt wechselhaft, immer wieder kommt es zu Schauern und Regen, wobei die Temperaturen am Mittwoch einen Tageshöchstwert von sechs Grad erreichen. In der Nacht zum Donnerstag sinkt die Temperatur auf vier Grad. An der See kommt es zu Sturmböen.

Am Sonnabend steigt die Temperatur in Hamburg tagsüber auf elf Grad und in der Nacht fällt sie nur leicht auf acht. «Zur nächsten Woche kann es aber wieder kälter werden», sagte der Sprecher des Deutschen Wetterdienstes.

Von RND/lno

Jördis Merle Früchtenicht 27.01.2020
Laura Treffenfeld 27.01.2020