Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Mehr Besucher in Danewerk und Haithabu
Nachrichten Schleswig-Holstein Mehr Besucher in Danewerk und Haithabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 16.08.2018
Mehr Besucher schauen sich die Wikingerhäuser von Haithabu an. Quelle: Carsten Rehder
Schleswig

Mehr Besucher in den Weltkulturerbe-Stätten Danewerk und Haithabu: Zum anderen seien wegen der Sanierung des Wikinger-Museums Haithabu 2017 vergleichsweise wenig Besucher da gewesen. Dieses Jahr hoffe das Museum auf mehr als 140.000 Besucher.

Haithabu ist ein historischer Wikinger-Handelsplatz an der Schlei bei Schleswig. 2017 wurde das Museumsgebäude saniert. Darum war nur das Freigelände für Besucher geöffnet. Seit April ist wieder das komplette Museum offen.

Daniel Günther auf Sommertour in Haithabu

Am Donnerstag (9.00 Uhr) will Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) auf seiner Sommerreise durch Schleswig-Holstein in Haithabu Station machen. „Das Museum, das sich nun ganz verdient und mit Stolz Unesco-Weltkulturerbe nennen kann, ist eines der modernsten Archäologischen Museen Europas und ein bedeutendes Aushängeschild unseres Landes“, erklärte Günther.

Auch das Museum Danewerk hat einen leichten Anstieg verzeichnet. „Durch das Medienecho kommen mehr deutsche Besucher“, erklärte das Museum. Für Dänen sei das Danewerk sowieso ein wichtiger Anlaufpunkt, weil es für die vorgeschichtliche, skandinavische Kultur bedeutend sei.

Das Danewerk ist eine Siedlung mit Befestigungsanlage aus dem Mittelalter, die rund 30 Kilometer lang ist. Das Museum rechnet damit, dass aufgrund des Welterbetitels in Zukunft noch mehr Besucher kommen werden.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Betriebsgemeinschaft Hof Dannwisch aus Horst hat vorsorglich einen Salatkäse wegen einer möglichen Belastung mit Kolibakterien (Ehec) zurückgerufen. Bei einer Probe der Sorte "Sommerfreude" seien mögliche gesundheitsschädliche Organismen festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit.

15.08.2018

Der Großbrand auf einem Recyclinghof in Lensahn im Kreis Ostholstein ist vermutlich durch elektronische Bauteile im Metallschrott entstanden. Vermutlich waren in dem Haufen Akkus, die Strom abgegeben und dadurch das Feuer ausgelöst haben könnten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

15.08.2018

In Lübeck hat eine Spaziergängerin möglicherweise eine schwere Sexualstraftat in letzter Minute verhindert. Nach Informationen von KN-Online ist am Sonntagmorgen gegen kurz vor sechs Uhr eine 31 Jahre alte Frau am Wanderweg an der Kanal-Trave überfallen worden.

Bastian Modrow 15.08.2018