Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Jaguar-Fahrer flieht vor Autobahnpolizei
Nachrichten Schleswig-Holstein Jaguar-Fahrer flieht vor Autobahnpolizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 16.05.2019
Jaguar-Fahrer flieht vor Autobahnpolizei und gefährdet dabei mehrere Verkehrsteilnehmer. Quelle: Juliane Häckermann
Silberstedt / Treia / Oster-Ohrstedt

Die Steife verfolgte das dunkelgraue Fahrzeugs mit Blaulicht und Martinshorn. Der Jaguar wurde mit Geschwindigkeiten von deutlich über 200 km/h erfasst, wobei er durch seine riskante Fahrweise diverse andere Fahrzeugführer gefährdete. In der Ortschaft Treia überfuhr das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit eine rote Ampel, an der eine Mutter mit zwei Kindern stand.

Der Jaguar-Fahrer konnte nach der Verfolgungsjagd fliehen

Schließlich wurde der Jaguar von den Beamten in der Ortschaft Oster-Ohrstedt verlassen aufgefunden. Der Fahrer und seine Beifahrerin waren zu Fuß geflüchtet. Die Staatsanwaltschaft Flensburg ließ das Auto beschlagnahmen. Gegen den Fahrer, der zurzeit namentlich noch nicht bekannt ist, wurde eine Strafanzeige unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung gefertigt.

Die Polizei sucht jetzt nach den Zeugen und nach Hinweisen

Die in Treia an der Fußgängerampel wartende Frau mit den zwei Kindern ist eine wichtige Zeugin. Sie und andere Fahrzeugführer und Verkehrsteilnehmer, die zwischen Silberstedt und Oster-Ohrstedt durch die riskante Fahrweise des Jaguar-Fahrers gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich an die Polizei in Schleswig unter der Rufnummer 04621-840 zu wenden. Ebenfalls hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Jaguar-Fahrer.

Von OTS

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Initiative „Deckel gegen Polio“ gehört in vielen Haushalten, Kitas und Schulen in Schleswig-Holstein zum Alltag. Nun haben die Organisatoren des bundesweit agierenden Vereins „Deckel drauf“ bekanntgegeben, das Projekt zu beenden.

KN-online (Kieler Nachrichten) 16.05.2019

Teenager können nun auch in Schleswig-Holstein hoffen, früher als bisher Moped fahren zu dürfen. Das signalisierte am Donnerstag das Verkehrsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) zeigte sich optimistisch.

16.05.2019

Eine Apothekenmitarbeiterin ist am Montagvormittag in der Fußgängerzone in Flensburg angegriffen und gewürgt worden. Die 21-Jährige war zwischen 09.45 und 10.30 Uhr auf einem Botengang unterwegs gewesen, als ein 40-jähriger Mann in Höhe Karstadt Spritzen von ihr verlangte und sie dann angriff.

16.05.2019