Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Zahl der Corona-Toten in Schleswig-Holstein liegt bei 157
Nachrichten Schleswig-Holstein

Zahl der Corona-Toten in Schleswig-Holstein liegt bei 157 (Stand 06.08.2020)

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 06.08.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Schleswig-Holstein sind Menschen gestorben, die das Coronavirus in sich trugen. Quelle: Angelika Warmut/dpa / infogram.com (Kieler Nachrichten)
Anzeige
Kiel

Das Coronavirus hat sich in Schleswig-Holstein ausgebreitet, und noch immer kommen täglich Neuinfektionen in Schleswig-Holstein hinzu. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Viruserkrankung liegt bei 157.

  • Dazu zählt ein in Ägypten gestorbener Tourist (60), der aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg stammte und als Feuerwehrmann in Hamburg arbeitete.
  • Der zweite Fall ist ein Toter (78) am UKSH Lübeck, bei dem das Virus nachgewiesen werden konnte.
  • Beim dritten Fall handelt es sich um einen Stellvertreter des Bürgermeisters aus Stolpe (Kreis Plön).
  • Der vierte Tote ist ein Kieler (76), der eine schwere Herzkrankheit hatte.
  • Der fünfte und sechste Todesfall wurden vom Kreis Pinneberg bestätigt. Die 78-Jährige und ein Mann gehörten zur Hochrisikogruppe.
  • Der siebte und achte Todesfall sind aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde. Ein Mann (75) aus Eckernförde starb in Kiel im Krankenhaus. Eine 78-jährige Frau starb ebenfalls im Krankenhaus.
  • Der neunte Tote stammt aus dem Kreis Plön. Der 80-jährige hatte Vorerkrankungen.
  • Der zehnte Tote ist ein Mann über 70 aus dem Kreis Stormarn. Mehr dazu hier.
  • Beim elften Todesfall handelt es sich um einen Mann (72) aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.
  • Der zwölfte Tote kommt aus dem Kreis Dithmarschen und zählte zur Risikogruppe.
  • Der 13. Tote stammt aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.
  • Bei dem 14. Toten handelt es sich um eine Person aus dem Kreis Nordfriesland.
  • Der 15. Tote stammt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Der 16. Tote kommt es dem Kreis Pinneberg.
  • Beim 17. Todesfall handelt es sich um eine Person aus dem Kreis Stormarn.
  • Den 18. und 19. Todesfall bestätigte der Kreis Rendsburg-Eckernförde am Sonntag.
  • Der 20. Todesfall stammt aus Flensburg.
  • Der 21. Tote wurde von der Stadt Kiel bestätigt. Der 80-jährige Patient aus Kiel ist in der Nacht von Sonntag auf Montag gestorben.
  • Der Kreis Herzogtum Lauenburg bestätigte den 22. und 23. Todesfall.
  • Der 24. Todesfall stammt aus dem Kreis Pinneberg. Es handelt sich um einen Mann aus einem Pflegeheim, der im Krankenhaus in Elmshorn starb.
  • Fall Nummer 25 kommt aus dem Kreis Segeberg: eine Person um die 70.
  • Fall Nummer 26 aus dem Kreis Rendsburg Eckernförde.
  • Aus dem Kreis Schleswig-Flensburg stammt der Todesfall 27.
  • In Neumünster ist ein Mann (69) an Corona gestorben. Er hatte Vorerkrankungen und ist der 28. Fall in Schleswig-Holstein.
  • Der Kreis Pinneberg meldet den 29, 30. und 31. Todesfall.
  • Todesfall 32 stammt aus dem Kreis Plön. Es handelt sich um eine 95-jährige Frau.
  • Fall Nummer 33 kommt aus dem Kreis Stormarn.
  • Der Kreis Steinburg meldet Todesfall Nummer 34 und 35.
  • Todesfall 36, 37 und 38 kommen aus Kiel und Pinneberg.
  • Der 39. Todesfall kommt aus Kiel.
  • Fall Nummer 40 kommt aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.
  • Todesfall Nummer 41 und 42 stammen aus dem Kreis Pinneberg.
  • Nummer 43 kommt aus dem Kreis Schleswig-Flensburg.
  • Der 44. Tote wohnte im Kreis Segeberg.
  • Der 45. Todesfall wurde aus Kiel gemeldet.
  • Nummer 46 und 47 stammen aus dem Kreis Pinneberg.
  • Nummer 48 ist aus Schleswig-Flensburg.
  • Im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden drei Todesfälle (Nr. 49-51) gemeldet: Drei Männer im Alter von 46, 75 sowie 84 Jahren sind an den Folgen der Viruserkrankung gestorben.
  • Zwei weitere Todesfälle (52 und 53) wurden aus Kiel und dem Kreis Dithmarschen gemeldet.
  • Zwei Todesfälle (Nr. 54 und 55) hat der Kreis Stormarn gemeldet.
  • Nummer 56 kommt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Nummer 57 aus Kreis Pinneberg.
  • Nummer 58 aus dem Kreis Stormarn.
  • Die Todesfälle 59, 60 und 61 kamen jeweils aus den Kreisen Steinburg, Rendsburg-Eckernförde und Pinneberg.
  • Beim 62. Todesfall handelt es sich um einen 89 Jahre alten Mann aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde mit Vorerkrankungen, der in einem Pflegeheim als Patient verstarb.
  • Den 63. Todesfall meldete der Kreis Plön. Demnach soll es sich um eine 79-jährige Frau handeln, die mit Vorerkrankungen im Krankenhaus in Kiel verstorben ist.
  • Der 64 Tote kommt aus Flensburg.
  • Die Todesfälle 65 bis 73 kommen aus dem Kreis Stormarn. Unter den Verstorben befinden sich 3 Bewohnerinnen (der Altersgruppe über 90) und ein 1 Bewohner (der Altersgruppe über 70) aus dem Wohnpark Rohlfshagen.
  • Der 74. Tote wurde aus dem Kreis Dithmarschen gemeldet.
  • Fälle 75, 76 und 77 meldet der Kreis Pinneberg.
  • Der 78. Tote kommt aus dem Kreis Segeberg.
  • Der 79. Tote aus Stormarn.
  • Todesfall Nummer 80 stammt aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde. Es handelt sich um einen 78 Jahre alten Mann mit Vorerkrankungen, der in einem Krankenhaus starb.
  • Nummer 81 und 82 meldete der Kreis Pinneberg.
  • Drei weitere Todesfälle (Nummer 83, 84, 85 und 86) meldet der Kreis Stormarn.
  • Aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde stammt Fall Nr. 87.
  • Der Kreis Herzogtum Lauenburg meldet die Fälle 88 und 89.
  • Im Kreis Plön ist ein 69-jähriger Mann an Corona gestorben. Er wurde zuvor im Krankenhaus Preetz behandelt. Es ist Fall Nummer 90.
  • Sechs Todesfälle (Nr. 91-96) meldet der Kreis Pinneberg.
  • Ein Corona-Toter kam aus dem Kreis Stormarn (Nummer 97).
  • Nummer 98 und 99 meldet der Kreis Pinneberg.
  • Todesfall Nummer 100 stammt aus dem Kreis Plön. Es handelt sich um eine 78-Jährige Frau, die zuletzt im Krankenhaus Preetz lag.
  • Todesfälle Nummer 101 und 102 wurden Kiel zugeordnet: ein Mann (84) und eine Frau (72).
  • Der Kreis Herzogtum Lauenburg meldet Todesfall Nummer 103.
  • Der 104. Tote kommt aus dem Kreis Pinneberg.
  • Drei weitere Todesfälle vermeldete der Kreis Stormarn.
  • Ein weiterer Todesfall kommt aus dem Kreis Plön.
  • Zwei weitere Todesfälle vermeldete der Kreis Pinneberg (109 und 110)
  • Der Kreis Stormarn meldete einen weiteren Todesfall (111)
  • Ein weiterer Todesfall stammt aus dem Kreis Pinneberg (112)
  • Ein weiterer Todesfall (Nr. 113) wurde am 3. Mai aus dem Kreis Pinneberg gemeldet.
  • Im Kreis Pinneberg hat sich die Zahl der Toten auf 34 erhöht. In Schleswig-Holstein ist es Todesfall Nr. 114.
  • Nummer 115 stammt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Der 116. Tote wurde aus Neumünster gemeldet.
  • Der Kreis Stormarn bestätigt zwei weitere Todesfälle (Nr. 117 und 118). Es handelt sich um eine Bewohnerin der Altergruppe über 90 Jahre aus dem Wohnpark Rohlfshagen/Rümpel und um eine Bewohnerin der Altersgruppe über 70 Jahre aus einer Pflegeeinrichtung im Süden des Kreises Stormarn.
  • Todesfall Nummer 119 kommt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Der 120. Todesfall kommt aus dem Kreis Stormarn. Dabei handelt es sich um eine Frau der Altersgruppe über 50 Jahre, die im Krankenhaus lag.
  • Nummer 121 und 122 meldet der Kreis Pinneberg.
  • Eine Frau aus dem Kreis Stormarn, die über 80 Jahre alt ist, ist im Krankenhaus gestorben. Sie ist Fall Nummer 123.
  • Am 9. Mai bestätigte der Kreis Stormarn den 124. Todesfall in Schleswig-Holstein. Es handelt sich um einen 62-jährigen Mann, der im UKE Hamburg behandelt wurde.
  • Nummer 125 kommt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Der 126. Tote wurde aus dem Kreis Pinneberg gemeldet.
  • Nummer 127 meldet der Kreis Stormarn. Es soll sich um einen etwa 70 Jahre alten Mann handeln.
  • Der 128., 129. und der 130. Todesfall kommen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  • Vier Fälle kommen aus dem Kreis Pinneberg hinzu (Fall 131-134).
  • Ein Todesfall (Nr. 135) bestätigt der Kreis Stormarn, es soll ein Mann Ü50 sein.
  • Nummer 136 listet der Kreis Pinneberg auf.
  • Nummer 137 kommt aus dem Kreis Stormarn.
  • Einen weiteren Todesfall (Nr. 138) meldet der Kreis Pinneberg.
  • Im Kreis Schleswig-Holstein ist eine 81-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims im Krankenhaus gestorben.
  • Zwei weitere Todesfälle vermeldet der Kreis Stormarn.
  • Der 142. Fall wird aus dem Kreis Pinneberg gemeldet.
  • Todesfall Nummer 143 stammt aus Flensburg.
  • Todesfall Nummer 144 meldet der Kreis Pinneberg.
  • Zwei weitere Todesfälle stammen aus dem Kreis Segeberg. Bei ihnen wurde das Virus nach dem Tod festgestellt, sie sind aber nicht nachweislich daran gestorben. Der Kreis Segeberg hat seine Zählung am 5. Juni der des RKI angepasst.
  • Den 147. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet Pinneberg.
  • Eine Frau über 70 aus dem Kreis Stormarn ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Es ist der 148. Todesfall in Schleswig-Holstein.
  • Der Kreis Segeberg meldete, dass eine Person aus dem Pflegeheim in Sülfeld gestorben ist, die mit Corona infiziert war. Es ist der 149. Todesfall.
  • Ebenfalls aus dem Kreis Segeberg stammt der 150. Todesfall. Es ist eine Person, die im Altenheim in Sülfeld lebte.
  • In Kiel ist eine weitere Person in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Es handelt sich um Todesfall Nummer 151.
  • Aus dem Kreis Dithmarschen stammt der 152. Todesfall.
  • Der 153. Todesfall wird aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg gemeldet.
  • Der Kreis Stormarn berichtet, dass ein Mann über 70 gestorben es. Es ist der 154. Todesfall.
  • Im Kreis Nordfriesland ist eine Frau gestorben, die das Coronavirus hatte, aber bereits wieder genesen war. Deshalb zählt sie nicht als 155. Todesfall in Schleswig-Holstein. Eine Obduktion der betroffenen, verstorbenen Person hat ergeben, dass diese nachgewiesenermaßen nicht an SARS-CoV-2 gestorben ist. Der Fall wird deshalb nicht mehr in dieser Statistik geführt.
  • Im Kreis Pinneberg gab es einen Todesfall. Er "ereignete sich bereits im April in einer von Corona betroffenen Seniorenresidenz im Kreis Pinneberg“, teilte Kreissprecher Oliver Carstens mit. Die betroffene Person gehörte zur Risikogruppe und litt an Vorerkrankungen. Es ist Fall Nummer 156.
  • Im Kreis Nordfriesland steigt die Zahl der Todesfälle auf 2. Damit sind es in Schleswig-Holstein gesamt 156. Todesfälle.
  • In Neumünster ist ein 66-jähriger Mann an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Es ist der 157. Todesfall.

Jeden Tag ein paar neue Coronavirus-Fälle in Schleswig-Holstein

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus liegt in Schleswig-Holstein bei 3544 Fällen - es kommen täglich neue Fälle hinzu.

Anzeige

Newsletter der Kieler Nachrichten

Kennen Sie schon die Post aus dem Newsroom? Den kostenfreien Newsletter über die aktuelle Lage in Schleswig-Holstein versenden wir Mo-Fr ab 17 Uhr. Hier können Sie sich für unser Mailing anmelden.

Weiterer Newsletter: Kiel mittendrin. Über das Leben in der Landeshauptstadt. Verpassen Sie keine Neuigkeit mehr. Versand: Jeden Mittwoch. Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung.

Sie interessieren sich für Holstein Kiel? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter "Holstein Kiel - Die Woche" kostenfrei an. Versand: jeden Freitag, 11.30 Uhr.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Christian Trutschel 06:14 Uhr